70 Parkplätze könnten in St. Tönis wegfallen Fahrradstraße auf Corneliusstraße: GUT warnt vor Panikmache

St. Tönis · Wenn aus der Straße am Schulzentrum in St. Tönis eine Fahrradstraße würde, müssten 70 Parkplätze wegfallen, sagt die Verwaltung. Die GUT bezweifelt das.

Sechs Schilder verbieten auf der Corneliusstraße Autofahrern das Überholen von Rad- und Motorradfahrern.

Sechs Schilder verbieten auf der Corneliusstraße Autofahrern das Überholen von Rad- und Motorradfahrern.

Foto: Marc Schütz

Seit dem 26. Juni sorgen auf der Corneliusstraße in St. Tönis sechs neue Verkehrsschilder zwischen Vorster Straße und Viersener Straße für Verwirrung bei manchem Autofahrer. Die Schilder verbieten – vereinfacht gesagt – Autofahrern das Überholen von Fahrrad- und Motorradfahrern. Die Stadt Tönisvorst hat diese aufgehängt, um nach einer Testphase, die bis Ende des Jahres dauern soll, womöglich aus der Corneliusstraße eine Fahrradstraße zu machen. Dafür müssten aber, so die Stadt, 70 Parkplätze auf der Straße wegfallen. Die Gemeinschaft Unabhängiger Tönisvorster (GUT) bezweifelt das allerdings. „Die Verwaltung soll erst mal zu Ende prüfen, aber nicht schon jetzt Panik verbreiten“, sagt GUT-Fraktionsgeschäftsführer Daniel Ponten. Er fürchtet, dass durch den Wegfall so vieler Parkplätze die Anwohner der Corneliusstraße gegen die Einrichtung einer Fahrradstraße sturmlaufen. Zuvor solle man lieber ergebnisoffen prüfen.