Tönisvorst: Fachtagung: "Mitten unter uns - allein leben mit Demenz"

Tönisvorst: Fachtagung: "Mitten unter uns - allein leben mit Demenz"

Wie ist es, alleine zu leben und an Demenz zu erkranken? Genau das ist die zentrale Frage, mit der sich die Fachtagung "Mitten unter uns - alleinleben mit Demenz" beschäftigt. Sie findet am kommenden Mittwoch, 7. März, in Tönisvorst statt. Veranstalter ist das "Forum Demenz", Schirmherr ist Bürgermeister Thomas Goßen, der auch das Grußwort sprechen wird.

Dem Forum Demenz gehören Vertreter aus dem Ehrenamt, professionelle Dienstleister, Städte und Gemeinden aus dem Kreis Viersen sowie die LVR-Klinik Viersen an. Alle Mitglieder engagieren sich in besonderer Weise zum Thema Demenz. Neben Fachvorträgen von Akteuren aus den verschiedensten Einrichtungen und Kommunen wird auch eine exemplarische Versorgungssituation am Beispiel des Kreises Minden-Lübbecke aufgezeigt. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem "Talk in Plenum".

Als Fachreferenten konnten Detlef Rüsing (Leiter des Dialog- und Transferzentrums für Demenz, Witten Herdecke), Jens Loebbert (Kommunales Integrationszentrum), Georg Franken (Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Dialog- und Transferzentrums, Witten Herdecke), Norbert Kamps (Diplom Ingenieur für medizinisch- physikalische Technik) und Elisabeth Riese vom Zentrum für Pflegeberatung im Kreis Minden-Lübbecke gewonnen werden.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 7. März, von 9 bis 16 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche St. Tönis, Hülser Straße 57a in Tönisvorst, statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro inklusive Verpflegung. Für Schüler ist der Eintritt frei.

Anmeldungen und Nachfragen nimmt das Demenz- Servicezentrum NRW Niederrhein, Hans Westphal, Telefon 0281 3417823 oder per E-Mail an Demenzservicezentrum-niederrhein@caritas-wesel.de entgegen.

(RP)