1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Evangelische Gemeinde St. Tönis reagiert auf Corona-Virus

Seelsorge ist gewährleistet : Evangelische Gemeinde St. Tönis reagiert auf Coronavirus

Die rasche Verbreitung des Coronavirus stellt auch die evangelische Kirchengemeinde St. Tönis vor große Herausforderungen. Aufgrund der sich ständig ändernden Lage wurden nun eine Reihe von Maßnahmen getroffen.

Die Seelsorge durch Pfarrerin Daniela Büscher-Bruch und Pfarrer Christian Dierlich sei jederzeit gewährleistet und stehe uneingeschränkt zur Verfügung. Die beiden sind telefonisch wie gewohnt zu erreichen, machen allerdings keine Hausbesuche mehr.

Alle Gottesdienste, auch die Gottesdienste im Seniorenhaus und die Andachten in der Krankenhauskapelle, finden bis zum 5. April nicht mehr statt. Ob oder wie die Gottesdienste an Ostern stattfinden, wird noch geklärt und zu einem anderen Zeitpunkt festgelegt. Bestattungen finden nur noch im engsten Familienkreis statt. Die Andacht wird nicht in der Krankenhauskapelle stattfinden, sondern im Freien.

Der Konfirmationsunterricht entfällt für beide Jahrgänge bis zu den Osterferien. Das Konfirmationswochenende des Jahrganges 2020 soll auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Nähere Informationen dazu folgen. Zur Konfirmation gebe es noch keine verbindlichen Maßnahmen, teilt die Gemeinde weiter mit. Nähere Informationen folgen im Laufe der nächsten Woche.

Alle Gruppen und Kreise für Senioren, Kinder und Jugendliche sowie die Chorproben werden bis zum 20. April ausgesetzt. „Für die Schule ,8 bis 1’ folgen wir der Empfehlung des Landes NRW“, so die Gemeinde. Ab dem 18. März ist die Schulbetreuung bis zu den Osterferien geschlossen.

„Das Gemeindebüro ist zu den Öffnungszeiten telefonisch zu erreichen. Von Besuchen bitten wir abzusehen. Wir werden Sie über die Homepage auf dem neuesten Stand halten. Da sich die Lage stündlich ändert, wird das Presbyterium umsichtig handeln und zeitnah reagieren, um maßvoll und besonnen auf die Gegebenheiten einzugehen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis in dieser Situation“, so Ingeborg von Kalkstein, Pressebeauftragte der Evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis.

(msc)