Tönisvorst: Ersatzpflanzungen für die gefällten Linden am Biwak

Tönisvorst: Ersatzpflanzungen für die gefällten Linden am Biwak

Viele Reaktionen gab es auf die Fällungen der 13 Linden am Biwak. Was hierzu noch ergänzt werden müsste: Es wird Ersatzpflanzungen geben. An welchen Standorten der Ersatz ausgeführt werden kann, wird von der Stadt geprüft. Der Ausgleich kann aufgrund der sich vor Ort darstellenden Leitungsproblematik nicht an selber Stelle und auch nicht auf der gleichen Straßenseite im Gehwegbereich realisiert werden. Auch im Straßenbereich ist die Umsetzung nicht möglich, weil die Durchfahrtsbreite von mindestens 3,05 Meter nicht eingehalten werden kann, ohne dass auf der anderen Straßenseite die Parkplätze entfallen.

Aus Sicht der Verwaltung kann die Ersatzpflanzung in Verbindung mit der Entwicklung von Wohnungsbau im nördlichen Bereich des Biwaks auf Grundlage des Regionalplanes Düsseldorf erfolgen, der jetzt seit Mitte Dezember 2017 rechtskräftig ist. Hierdurch wird sichergestellt, dass eine nachhaltige Entwicklung des Baumbestandes und eine auf Dauer gesehen kostengünstige Pflege gegeben ist. Im zuständigen Fachausschuss der Stadt Tönisvorst wurde die Maßnahme am Biwak einschließlich der geplanten Ausgleichspflanzung am 1.

Februar 2017 vorgestellt. Der Bau-, Energie-, Verkehrs- und Umweltausschuss hat die Durchführung dieser Maßnahme beschlossen. Die Verwaltung wird die erforderliche Ersatzanpflanzung im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung am Biwak bei der Grünplanung berücksichtigen.

(RP)