DJK Teutonia St. Töniser Boulespieler starten in die Saison

St. Tönis · Ab Montag wird an der Gelderner Straße in St. Tönis wieder Boule gespielt. Am 7. Mai ist die offene Stadtmeisterschaft, zu der Gäste aus ganz NRW erwartet werden.

Boulebegeisterte haben sich auch in den Wintermonaten bei Flutlicht und gewärmten Kugeln am Vereinsheim getroffen, um im Training zu bleiben.

Boulebegeisterte haben sich auch in den Wintermonaten bei Flutlicht und gewärmten Kugeln am Vereinsheim getroffen, um im Training zu bleiben.

Foto: DJK

Nach zwei Jahren mit starken Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie startet Pinots Bouleclub in der DJK Teutonia mit viel Optimismus in die diesjährige Open-Air-Saison: Die zwölf attraktiven Plätze am Vereinsheim der DJK an der Gelderner Straße sind bereits liebevoll von den Mitgliedern in Eigenarbeit vorbereitet worden, und ab Montag, 4. April, werden die mehr als 60 Spielerinnen und Spieler des Clubs wieder jeden Montag und Donnerstag ab etwa 18 Uhr die Kugeln fliegen lassen, um diese möglichst nah an der hölzernen Zielkugel, dem sogenannten Schweinchen zu platzieren.

Interessierte sind dann willkommen, um das Boulespiel kennenzulernen. Boule (oder auch Pétanque genannt) kommt ursprünglich aus dem Süden Frankreichs, wird aber seit fast 30 Jahren in St.Tönis und anderen niederrheinischen Orten ebenso begeistert gespielt.

Schon fast Tradition ist die offene Stadtmeisterschaft, bei der in diesem Jahr am 7. Mai Spielbegeisterte aus ganz NRW erwartet werden. Besonderheit dieses Turniers, bei dem auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen soll, ist der Spielmodus: Für die insgesamt vier Partien werden die Spielpartnerinnen und -partner jeweils ausgelost, sodass Amateure und Profis bunt gemischt werden. Auf die Sieger warten wieder attraktive Geld- und Sachpreise. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.djkteutonia-boule.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort