1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Die Prinzengarde St. Tönis übergab erstmals den Klappertüüt-Orden

Auszeichnung : Ein karnevalistischer Orden für die Stadtverwaltung

Zum ersten Mal hat die Prinzengarde St. Tönis den Klappertüüt-Orden übergeben. Wer der Preisträger ist, wurde im Vorfeld streng geheim gehalten.

Wer mag es sein? Wer wird es werden? Diese Fragen geistern durch die Köpfe bei der Gala zu Ehren des Klappertüüt-Orden-Trägers am Samstagabend im Corneliusforum. Zum ersten Mal vergibt die Prinzengarde St. Töns den neuen Orden, und wer ihn bekommt, wird im Vorfeld nicht verraten. Bis 22 Uhr müssen sich die etwa 250 Besucher der Gala gedulden, dann wird das Geheimnis gelüftet.

Thomas Zachau, Ehrenvorsitzender der Prinzengarde, betritt die Bühne und lädt zum Ratespiel ein: Es seien besondere Wirkungskräfte, die oft im Verborgenen tätig seien, aber Spuren hinterließen. Diese Wirkungskräfte böten den Saal an, damit die Karnevalisten feiern können, sie hielten die Straßen frei, damit die Karnevalisten durchziehen können, kümmerten sich um die Sicherheit der Zugteilnehmer und Zuschauer und schickten den Kehrwagen, der hinter dem Zug aufräume. „Unsere Stadtverwaltung bekommt den ersten Klappertüüt-Orden“, lüftet Zachau schließlich das Geheimnis, „weil sie uns jedes Jahr ermöglicht, unseren schönen Karneval zu feiern.“

Und so werden Ralf Jeromin, der neue Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, seine Stellvertreterin Helene Rothenberger, Mitarbeiter Tim Eikelberg und „der Chef von et Janze“, Bürgermeister Thomas Gossen, auf die Bühne gebeten. Der Orden, so hatte Christian Klupsch, Vorsitzender der Prinzengarde, im Vorfeld erklärt, sei für Menschen, die nicht zu einer der Tönisvorster Karnevalgesellschaften gehören, sich aber trotzdem für das Brauchtum einsetzen.

Die Geehrten sind weniger überrascht als die Zuschauer, denn sie wussten im Vorfeld von der Auszeichnung. So war sichergestellt, dass sie die Gala auch besuchen. Jeromin und Gossen nehmen den Orden, den Christian Klupsch zusammen mit einer Urkunde gerahmt übergibt, entgegen und bedanken sich „im Namen der ganzen Truppe“. Auch wenn dieser Punkt mit besonders großer Spannung erwartet worden war, ist es doch nur einer in einem bunten Programm, das die Prinzengarde für die Gala zusammengestellt hat und das die Zuschauer im Saal vier Stunden lang bestens unterhält und das Udo van de Vight in gewohnter Manier moderiert.

Den Eisbrecher gibt HaPe Jonen aus Mönchengladbach. Der Sänger und Trompetenspieler sorgt für gute Stimmung im Saal und lädt zum Schunkeln ein. Beim Einmarsch aller Karnevalsgesellschaften aus St. Tönis und Vorst wird es zeitweise eng auf der Bühne. Mittendrin sind Kinderprinzessin Lisa-Marie in vollem Ornat, Ministerin Lara-Marie und Adjutantin Paulina. Mit einer kecken Rede und einem flotten Lied begrüßen sie das närrische Volk. Auch der gutaufgelegte Thorsten Bär, Stand-up-Comedian aus Hamburg, die großartigen Garde Girls der Rhydter Prinzengarde, das Duo Holliewald und die Prinzengarde aus Willich stehen auf der Bühne. Den krönenden Abschluss bildet die Musikband Oedingsche Jonges, die zu später Stunde die Zuschauer nochmal von den Stühlen holt.