1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

DIe Polizei im Kreis Viersen warnt vor Zensus - Betrügern

Kreis Viersen : Zensus: Polizei warnt vor Betrügern

Die Kreispolizei Viersen warnt vor Betrügern, die sich die Volkszählung „Zensus“ zunutze machen. Seit dem 16. Mai läuft die Befragung mit persönlichen Interviews, um zu ermitteln, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.

Die Kriminalprävention der Polizei sagt: Wenn Interviewerinnen oder Interviewer ohne Ankündigung klingeln oder anrufen, sind dies keine Zensus-Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, sondern möglicherweise Betrüger. „Ihr Ziel wird sein, an sensible Daten zu kommen oder in Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen zu suchen.“ Die tatsächlichen Zensusbefrager melden sich stets schriftlich an und stellen beim Interview keinesfalls Fragen nach Besitzverhältnissen, Wertgegenständen oder der Bankverbindung. Gefragt wird nach Anzahl, Alter und Geschlecht der Bewohnerinnen und Bewohner eines Haushalts sowie nach Bildungsabschluss, Beruf, Staatszugehörigkeit und Familienstand. Wer Besuch von einer falschen Interviewerin oder einem falschen Interviewer bekommt,sollte die Polizei unter der Notrufnummer 110 informieren.