Der Werbering St. Tönis hat einen neuen Vorstand.

St. Tönis : Werbering: Neues Team, neue Pläne

Der Werbering St. Tönis hat einen neuen Vorstand. In nicht-öffentlicher Sitzung wurden sechs Kandidaten gewählt, die ein Vorstandsteam bilden. Nur ein Drittel der Mitglieder war bei der Versammlung anwesend.

Ob das ein guter Anfang für das neue Vorstandsteam des Werberings St. Tönis ist, bleibt abzuwarten: Die Öffentlichkeit wurde von der Versammlung am Dienstagabend im Ratssaal komplett ausgeschlossen, und von den knapp 100 Mitgliedern war gerade mal ein Drittel anwesend. Dabei ging es um das große Ganze: Seit einem Jahr sind Stefan Robben, der zwölf Jahre den Vorsitz der Händlergemeinschaft innehatte, sein Stellvertreter Rino Caruana und Finanzchef Uli Peeren auf der Suche nach Nachfolgern. Und nun, da sich endlich ein Team von fünf Frauen und einem Mann gefunden hat, das den Werbering in die Zukunft führen will, wird die Öffentlichkeit nicht mitgenommen, und das Interesse der Mitglieder lässt zu wünschen übrig.

Aber die Neuen lassen sich nicht entmutigen, sie starten mit Motivation in die Amtszeit. Mit Isabel Thiele (Kosmetikerin), Melanie Barth-Langenecker (Optikerin), Dennis Weber (EMS-Trainingsstudio), Andrea Hermes (Floristin), Judith Rüther-Zeiß (Buchhändlerin) und Heike Werner (Steuerberaterin) sind Einzelhändler und Dienstleister im Vorstandsteam vertreten. Sie wollen zunächst Vereinsarbeit leisten, offensichtlich verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen und konstruktive Gespräche mit den Mitgliedern führen, damit das Miteinander wieder besser funktioniert.

Außerdem sollen die Veranstaltungen in der Innenstadt überdacht werden. Erste konkrete Ansagen gibt es dazu bereits: Künftig soll es maximal drei statt bisher vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr geben und damit auch ein Stadtfest weniger. Statt Sommerfest im September und Autoschau mit Frischemarkt im Oktober, werden diese beiden Feste im jährlichen Wechsel stattfinden, weiß Pressesprecherin Andrea Leuchten. Auch sollen die Stadtfeste künftig anders aufgestellt sein: Statt der bisherigen Markstände will das Vorstandsteam moderne Formen wie ein Street-Food-Festival mit Live-Musik organisieren. Darüber hinaus sollen die Feste ihrem Namen wieder mehr Ehre machen: „So soll der Frischemarkt an Frische zulegen. In der Überlegung sind unter anderem der längste Apfelkuchen und ein Erntedankgottesdienst“, sagt die Pressesprecherin. Noch in der Diskussion sei die Frage, ob St. Tönis einen Weihnachtsmarkt braucht, oder ob sich durch ein kulturell-orientiertes Fest in der Adventszeit ein Alleinstellungsmerkmal finden lässt.

Offensichtlich soll es also nicht so weitergehen, wie es der bisherige Vorstand vorgegeben hatte, aber ohne Werbering gehe es auch nicht: „Dass das Licht des Werberings ausgehen könnte, war für uns alle keine Option“, sagt Floristenmeisterin Andrea Hermes im Namen des neuen Vorstandsteams. Alle sechs seien bereit, Vollgas zu geben, und hoffen dabei auf die Hilfe von Beisitzern, Projektmitarbeitern und der Stadt.

Intern hat das Team auch bereits die Aufgabenfelder abgesteckt. Dennis Weber und Heike Werner führen die Kasse, die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt Melanie Barth-Langenecker gemeinsam mit Pressesprecherin Andrea Leuchten, um das Marketing und die Stadtfeste kümmern sich Andrea Hermes und Judith Rüther-Zeiß.

Mehr von RP ONLINE