Das Programm des Kulturrucksacks 2019 in Tönisvorst

Kulturrucksack 2019 : Ein Rucksack voller Aktionen für Kinder

Mit dem Programm des „Kulturrucksacks“ werden für die Herbstferien wieder Veranstaltungen für Kinder zwischen zehn und 14 Jahren angeboten. Erstmals ist eine Schmiede dabei. Insgesamt gibt es acht verschiedene Workshops.

Thomas Goßen hat seine Top-Veranstaltung schon gefunden: „Der Schmiede-Workshop ist mein Favorit“, sagt der Bürgermeister (CDU) bei der Vorstellung des Programms „Kulturrucksack NRW“. Acht verschiedene Workshops werden für die Herbstferien wieder in St. Tönis und Vorst angeboten. Dabei steht diesmal das Handwerk im Mittelpunkt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Gruppengröße ist begrenzt, ebenso wie das Alter: Die Workshops richten sich an Kinder zwischen zehn und 14 Jahren.

Los geht es am 15. Oktober in der Stadtbücherei Tönisvorst mit einer Reise ins Mittelalter, wo sich die Kinder mit der Kunst der Buchstaben beschäftigen. „Künstlerin Andrea Fischer versteht es, aus jedem Buchstaben ein kleines Kunstwerk zu zaubern“, verspricht Carmen Alonso, Leiterin der Bücherei. Ebenfalls am 15. Oktober kommt der Graffiti-Künstler Johannes Veit in den Vorster Jugendtreff. „Und weil die Nachfrage nach diesem Angebot in den vergangenen Jahren so hoch war, bietet er am 21. Oktober im Jugendfreizeitzentrum St. Tönis einen zweiten Graffiti-Workshop an“, ergänzt Petra Schippers vom JFZ.

Den Nachmittag des 16. Oktobers sollten sich alle reservieren, die mit der Digitalkamera oder ihrem Smartphone gerne Selfies machen. Die Fotografin Karin Poltoraczyk kommt dann nämlich nach St. Tönis und vermittelt Tipps und Tricks, wie Selfies gut gelingen. „Dabei geht es auch um die Frage, was im Internet gepostet werden sollte und was nicht“, sagt Carmen Alonso. Treffpunkt für den Fotoworkshop ist die Stadtbücherei.

Um die Faszination, aber auch um die Gefahr des Feuers geht es am 18. Oktober beim „Feuerzauber“ im Jugendtreff Vorst. „Mithilfe eines Feuerpädagogen lernen die Teilnehmer den richtigem Umgang mit dem Element und tolle Feuerkunststücke“, erklärt Joanne Thiedecke vom Jugendtreff. Zum Abschluss sei eine Feuershow geplant.

Auch in der zweiten Woche der Herbstferien bleibt es abwechslungsreich. „3D drucken mit 3D Stiften“, ist der Workshop am 21. Oktober in der Stadtbücherei überschrieben. Wer mitmacht, lernt, wie Kunstwerke und Figuren mit einem 3D-Stift erschaffen werden. Am 22. Oktober gibt es dann im JFZ die Möglichkeit, aus Altpapier, Blüten und Blättern eigenes Briefpapier selber zu schöpfen und zu gestalten.

Die Eventschmiede Solingen kommt am 23. Oktober mit einer mobilen Schmiedewerkstatt nach St. Tönis. Auf dem Rathausplatz vor der Stadtbücherei lernen die Kinder die Kunst des Schmiedehandwerks kennen. Am Ende soll jeder Teilnehmer ein selbstgeschmiedetes Kunstwerk mit nach Hause nehmen.

Einen weiteren Höhepunkt gibt es zum Abschluss: Am 24. und 25. Oktober findet im JFZ ein Stop-Motion-Workshop statt. An zwei Tagen fotografieren und vertonen die Teilnehmer in kleinen Gruppen einen Film, für den sie das Drehbuch selbst schreiben. Dabei können die Kinder ihre eigenen Aktion-Figuren mitbringen.

Seit 2013 nimmt Tönisvorst am Kulturrucksack NRW teil, ein Programm der Landesregierung. Jedes Jahr in den Herbstferien gibt es seitdem verschiedene Workshops und Seminare. 120 bis 150 Kinder profitieren jedes Jahr vom Kulturrucksack. „Manche Angebote wiederholen sich, werden aber trotzdem gut nachgefragt. Aber es gibt auch jedes Jahr ein paar ganz neue Workshops“, sagt Carmen Alonso, die den Kulturrucksack in Tönisvorst seit Anfang an mitbetreut.

Der Flyer mit dem Programm liegt ab sofort in den St. Töniser Rathäusern, in der Stadtbücherei sowie in den Jugendeinrichtungen aus. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos. Pro Veranstaltung gibt es zehn bis zwölf Plätze.

Mehr von RP ONLINE