Bürgerbus Tönisvorst feiert 20-jähriges Bestehen

Tönisvorst : Bürgerbus feiert 20-jähriges Bestehen

1999 wurde der Verein Bürgerbus Tönisvorst gegründet. Am 7. September wird groß im Clubheim des Akkordeon Orchesters gefeiert. Schon jetzt erschien eine Publikation, die an 20 Jahre Bürgerbus in Tönisvorst erinnert.

Wer hätte das gewusst? Nordrhein-Westfalen ist bundesweit das Bürgerbusland Nr. 1. An Rhein und Ruhr verkehrt fast die Hälfte aller Bürgerbusse in ganz Deutschland. 140 Vereine befördern in NRW mehr als 1,2 Millionen Fahrgäste. Das weiß Landesverkehrsminister Hendrik Wüst, wie man in der Broschüre zum runden Geburtstag „20 Jahre Bürgerbus Tönisvorst“ nachlesen kann. Vielleicht liegt es an der Nähe von NRW zu den Niederlanden, wo schon 1977 das Modell des Nachbarschaftsbusses (Buurtbus) entwickelt worden war. Vorsitzender Horst Dicken und Pressereferent Manfred Hoffmann haben diese Festschrift erstellt, sie bietet in Fotos, Artikeln und Zahlen jede Menge Erinnerungen an die 20-jährige Erfolgsgeschichte des Bürgerbusses in Tönisvorst. Geschäftsführer Wolfgang Schouten, früher selber bei der Stadt tätig, erinnert sich auch, dass es anfangs nicht so einfach war, die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung vom Bürgerbuskonzert zu überzeugen.

Zitieren wir noch mal den Minister: „Das Konzept des Bürgerbusses verbindet die Idee einer alternativen und ergänzenden Mobilitätsoption mit ehrenamtlichem Engagement.“ Richtig, ohne Ehrenamtliche, die bereit sind, in ihrer Freizeit die Busse zu fahren, funktioniert das System nicht. Die 40 ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer in Tönisvorst haben im vergangenen Jahr knapp 18.000 Fahrgäste befördert. Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1999 wurden 421.547 Fahrgäste befördert, die halbe Million Fahrgäste gerät in Sichtweite. Bürgermeister Thomas Goßen dankt in seinem Grußwort allen Fahrerinnen, Fahrern und den Mitgliedern des Vorstandes dafür.

Auch Vorsitzender Horst Dicken dankt allen Beteiligten. Die SWK mobil sei stolz, „einen kleinen Beitrag zu diesem Erfolg“ beigetragen zu haben. Da das Angebot der Bürgerbusse vor allem von älteren Tönisvorstern genutzt wird, lobt Reinhard Maly, Vorsitzender der Senioren-Union im Kreis Viersen, die Arbeit des Vereins. „Gemeinschaft bedeutet Miteinander und Zusammengehörigkeit. Das sind Grundwerte, die uns mitunter in Zeiten großer Individualität ein wenig abhanden gekommen sind. Zu solchen Werten zählt der persönliche Einsatz für die Gemeinschaft.“ Der Bürgerbus Tönisvorst sei aus Tönisvorst nicht mehr wegzudenken. .

Mehr von RP ONLINE