Tönisvorst: Aufwertung der Unfallchirurgie in Tönisvorst

Tönisvorst : Aufwertung der Unfallchirurgie in Tönisvorst

Zum Ende der öffentlichen Ratssitzung konnte Bürgermeister Thomas Goßen eine erfreuliche Mitteilung machen: Das Land hat dem Krankenhaus Maria Hilf in St. Tönis mit einem Festsetzungsbescheid offiziell genehmigt, eine Unfallchirurgie mit sieben Betten zu betreiben.

Bisher handelte es sich dabei nur um Kurzzeitbetten. Die Beschränkung ist jetzt aufgehoben. Die Alexianer teilten gestern mit, dass Dr. Robert Lambrechts am 1. Februar von Krefeld in die Verantwortung für die Unfallchirurgie des Krankenhauses Maria-Hilf Tönisvorst wechselte.

Die Alexianer Tönisvorst GmbH spricht von einer "Aufwertung der Unfallchirurgie in Tönisvorst". Regionalgeschäftsführer Michael Wilke: "Wir sichern damit die leistungsfähige wohnortnahe medizinische Notfallversorgung für Tönisvorst und Umgebung."

(hb)
Mehr von RP ONLINE