1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Auf dem Alten Markt in St. Tönis wird wieder im Sandkasten gebuddelt

Die Vereine Apfelblüte und HIT machen‘s möglich : Auf dem Alten Markt wird wieder im Sandkasten gebuddelt

Ab Samstag kann wieder auf dem Alten Markt in St. Tönis gebuddelt werden. Der Verein Apfelblüte bietet über die Sommerferien erneut seinen Sandkasten an.

Marc und Lars haben eine Premierenrolle übernommen. Der Fünf- und der Dreijährige sind die ersten, die mit Eimer, Schaufel und Bagger im großen Sandkasten auf dem Alten Markt in St. Tönis hantieren dürfen. Der Verein Apfelblüte lädt nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder zu seiner Sandkastenaktion ein. Dank der Unterstützung der Handwerker in Tönisvorst, etlicher Sponsoren und Spender konnte erneut ein 64 Quadratmeter großer Sandkasten mitten in der St. Töniser Innenstadt aufgebaut werden.

16 Kubikmeter Sand warten während der gesamten Sommerferien auf fleißige Burgenbauer und auf junge Baggerfahrerinnen. Alle sind zum kostenfreien Buddeln und Bauen eingeladen. „Wir sind sehr froh, dass wir das Angebot allen kleinen daheimgebliebenen Kindern und ihren Familien in den Sommerferien machen können. Wir haben tolle Unterstützung erhalten und freuen uns, dass die Anwohner am Alten Markt der Aktion wohlwollend gegenüberstehen“, sagt Birgit Koenen, die erste Vorsitzende des Vereins Apfelblüte, der auf unterschiedlichste Art und Weise Kindern Unterstützung zukommen lässt.

  • Das Feld zwischen Vorster Straße, Düsseldorfer
    Projekt in St. Tönis : Campus-Themen von Tagesordnung genommen
  • Auf der Fläche rechts oberhalb des
    Fläche am „H2Oh!“ in St. Tönis : Klimasiedlung statt Wohnprojekt?
  • Hermann Gröne experimentiert in seinem 2000
    Veranstaltung in St. Tönis : Blütenpracht trotz Klimawandel

Das Sandkastenangebot, das erstmals 2018 an den Start ging, erfreut sich großer Beliebtheit. Das liegt nicht zuletzt an der Strandatmosphäre, die der Verein dort entstehen lässt. Wie in den Vorjahren werden Liegestühle und Sonnenschirme aufgestellt. Dazu geht erstmals ein vier Mal vier Meter großer Sonnenschirm in den Einsatz, der eine große Ecke des Sandkastens beschattet. „Es war ein Wunsch der Eltern, die Sandkastenfläche zu beschatten, damit auch bei heißem Sommerwetter dort geschützt gespielt werden kann“, sagt Koenen. Neu ist auch die Holzumrandung der Sandfläche. Sie besteht aus widerstandsfähigem Lärchenholz und soll in den kommenden Jahren immer wieder als Einfassung genutzt werden.

Der Verein stellt bis einschließlich 5. August jeden Tag von 10 bis 18 Uhr Spielgeräte, Liegestühle und Sonnenschirme zur Verfügung. Natürlich können die Besucher auch eigene Spielgerätschaften mitbringen. „Das aktuelle Wetter mit Regenschauern ist dabei ideal für die Sandkastenbenutzer. Denn mit dem etwas feuchten Sand können Sandfiguren viel besser gebaut werden“, bemerkt der Tönisvorster Bürgermeister Uwe Leuchtenberg.