1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Arbeiten an den Vorster Windrädern

Windenergie in Tönisvorst : Arbeiten an den Vorster Windrädern

Bürger hatten sich beschwert, dass die beiden Windkraftanlagen in Vorst zeitweise laute Geräusche machen. Jetzt wird nachgebessert.

Die beiden Windkraftanlagen in Tönisvorst-Vorst stehen in diesen Tagen immer mal wieder still. Grund sind Arbeiten der Firma Enercon, die für die Wartung der beiden Windräder zuständig ist, sagt eine Sprecherin des Betreiberunternehms SL Naturenergie aus Gladbeck auf Anfrage.

Nach Beschwerden von Bürgern, dass die zwei Windkraftanlagen zeitweise laute Geräusche gemacht hätten, gebe es deswegen nun kleinere technische Nachrüstungen, erläutert die Sprecherin: „Sie kümmern sich darum, dass Anpassungen vorgenommen werden, damit die Windräder nicht mehr als störend empfunden werden.“ Die Mitarbeiter seien seit gut einer Woche aktiv, und „es wird noch dauern“, kündigte die Sprecherin an. Dafür würden die Windräder von Zeit zu Zeit auch mal angehalten. Das könne grundsätzlich aber auch aus anderen Gründen passieren, etwa wenn das Stromnetz ausgelastet sei.

Seit Ende 2020 speisen die beiden Windkraftanlagen in Vorst an der Grenze zu Viersen-Süchteln Strom ins Netz. Sie sind dafür ausgelegt, jährlich 16 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom zu erzeugen.

(emy)