Apfelkönigin Melanie I. besucht die Senioren

St. Tönis : Apfelkönigin Melanie I. besucht die Senioren

(RP) Das Seniorenhaus St. Tönis feiert am Samstag, 29. Juni, sein alljährliches Sommerfest. Von 14 bis 17.30 Uhr gibt es im Haus an der Gelderner Straße 34 wieder ein großes Unterhaltungsangebot für Bewohner, Angehörige und interessierte Menschen aus der Stadt.

Ein Höhepunkt des Sommerfestes wird der Besuch der Apfelkönigin der Stadt Tönisvorst, Melanie I., sein. Sie ist für 15 Uhr angekündigt.

Das Fest bietet viele Highlights, verbunden mit einem Trödelmarkt mit guter Auswahl. Selbstgemachte, exquisite  Marmeladen, Chutneys, Pesto und Gebäck sowie Modeschmuck und Patchwork-Arbeiten werden zum Verkauf angeboten. Und es gibt etwas Neues: Wer etwas für unsere Natur tun möchte, kann hier ausgefallene Insektenhäuser für den eigenen Garten erwerben oder sich zumindest Anregungen holen. Der Reinerlös des Verkaufs aus Trödel und Leckereien und Schmuck fließt in Neuanschaffungen für Dekorationselemente im Seniorenhaus.

Die Künstlerin El Wit stellt ihre Kunstwerke aus. Dazu gibt es LiveMusik, Kaffee, Kuchen sowie Gegrilltes zum Bier vom Fass. Die Kinder können sich auf einer Hüpfburg austoben. Das Fest findet im Haus und im Sinnesgarten statt.

Was bedeutet, ein Haus der verschiedenen Lebenswelten zu sein? Das Seniorenhaus St. Tönis bietet insgesamt 162 Plätze für Langzeit- und Kurzzeitpflege. Das Haus ist weitläufig und kann mit seinen sehr unterschiedlichen „Lebenswelten“ fast als kleines Dorf im Haus beschrieben werden. Die Bewohner nutzen je nach Möglichkeit gerne die zahlreichen Orte der Begegnung, zum Beispiel im lichtdurchfluteten Foyer, das über die Galerien den Blick auf die Etagen freigibt, oder in den vielen unterschiedlich gestalteten Gemeinschaftsräumen.

Der geschützte Innenhof bietet mit dem Sinnesgarten ganz besondere Erlebnis- und Erfahrungszonen. Spezielle therapeutische Konzepte werden durch das qualifizierte Fachpersonal umgesetzt, zum Beispiel in der therapeutischen Oase, Erinnerungsküche oder Erinnerungswohnzimmer.

Die Seniorenhäuser in St. Tönis und Vorst werden von den Alexianern betrieben, die in St. Tönisvorst auch das Krankenhaus Maria-Hilf führen.

Mehr von RP ONLINE