Tönisvorst: Apfelblütenlauf verleitet zum Schwärmen

Tönisvorst: Apfelblütenlauf verleitet zum Schwärmen

Die Organisatoren stellten gestern das Programm des Apfelblütenlaufes 2018 vor. Erwartet werden wieder 1500 aktive Läufer und jede Menge Schaulustige, die einfach nur das Familienfest rund um Action Medeor mitfeiern wollen.

Die Apfel-Sortierhalle auf dem Obsthof Unterweiden war gerade nicht in Betrieb. Dafür herrschte eine ganz andere Betriebsamkeit: Die Organisatoren und Veranstalter des Apfelblütenlaufs stellten dort das Programm für den 22. April vor. Und alle Beteiligten schwelgen noch in Erinnerungen, wie schön es im vergangenen Jahr war. Viele Zahlen wurden genannt, alle für sich allein schon beeindruckend: 1500 Teilnehmer haben sich angemeldet, damit war die Liste geschlossen, gekommen sind 1300 Aktive. Action Medeor erhielt durch den Lauf eine Spende von 10.368 Euro. Das Geld investierte das Medikamentenhilfswerk in die Ostafrika-Hilfe für den Sudan. Nicht nur ein Anteil an den Startgeldern wird gespendet. Auch das Kuchenbuffet, für das die Eltern der Grundschule Hülser Straße rund hundert Kuchen beisteuerten, brachte weitere Spenden für Action Medeor.

Bürgermeister Thomas Goßen, der das Zusammenkommen gestern moderierte, hatte vielen zu danken. Besonders aber ging sein Dank an Annica Schüller, der ersten Apfelkönigin der Stadt und Initiatorin des Apfelblütenlaufs. Heute ist sie für die sportliche Leitung des Laufes verantwortlich. Sie setzt darauf, Bewährtes fortzusetzen und auch Neuerungen zu wagen. So lässt man die Strecken in der Huverheide vom Deutschen Leichtathletikverband (DLF) offiziell vermessen. Für die Profiläufer ist das wichtig, weil so die Zeiten bei Rekorden oder in Bestenlisten eingetragen werden können. Auch wird die Streckenführung in verschiedenen Farben dauerhaft kenntlich gemacht, so dass alle vorher wie nachher den Streckenverlauf für fünf, zehn und 21 Kilometer nachvollziehen können.

Um die Parkplatz-Situation in Vorst zu entspannen, wird es in Verbindung mit den Stadtwerken Krefeld alle Viertelstunden einen Bürgerbus-Shuttle zwischen Wilhelmsplatz in St. Tönis und Vorst geben. Stolz, ein Teil des Apfelblütenlaufes zu sein, sind auch die Alexianer Tönisvorst. Barbara Krause, Marketing-Leiterin der Alexianer, kündigt für den 4. Februar eine besondere Veranstaltung im Krankenhaus an. An diesem Sonntag um 11 Uhr wird Joey Kelly dort sein und berichten, wie er sich als Extremsportler vorbereitet. Und da die Kelly Family gerade ein großes Come back erlebt, wird er mit seinen Geschwistern am Abend in Trier auf der Bühne stehen. Die Anmeldung zu diesem besonderen Vortrag wird (demnächst) über die Apfelblütenlaufseite online möglich sein.

  • Tönisvorst : Eine neue Heimat in der Ferne gefunden

Christian Vith (Reiber Marketing) kündigte an, dass sich die Läufer ab der ersten Februarwoche online anmelden können. Kinder und Jugendliche laufen in drei Altersklassen 500 Meter (Anmeldegebühr 2,50 Euro plus 5 Euro Spende an Action Medeor). Die Anmeldegebühren betragen für den 5-km-Lauf 9,50 Euro, für 10-km 14,50 Euro und für den Halbmarathon 19,50 Euro, jeweils zuzüglich einer 5 Euro-Spende an Action Medeor. Das Lauf-T-Shirt ist in diesem Jahr in einem hellen Grau gehalten. Beate Weiss (OSC Sportmarketing) kündigte an, dass man in diesem Jahr zum ersten Mal eine Laufhose in Schwarz mit weißem ABL-Logo zum Kauf anbietet.

Einen "Klassiker" wird es in diesem Jahr wieder geben: Am Vorabend wird Caterer Stefan Reepen für die Pasta-Party der Läufer sorgen. Ein starker Partner sind wieder die Schulen. Das Michael-Ende-Gymnasium wird mit 140 Schülern teilnehmen, die Gesamtschule mit etwa 100. Ein wichtiger Partner ist das Wetter. Bestellt ist Sonne.

(RP)
Mehr von RP ONLINE