1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Ab 4. Juni sind die Sporthallen in Tönisvorst wieder geöffnet

Gute Nachrichten : Am Donnerstag öffnen die Sporthallen in Tönisvorst

Durch die neuen Bestimmungen in der Corona-Pandemie können die städtischen Sport- und Turnhallen öffnen — allerdings gilt ein Hygienekonzept, das an die jeweils aktuell gültige Landesverordnung angepasst ist.

Ab Donnerstag, 4. Juni, werden die städtischen Sport- und Turnhallen in Tönisvorst wieder für die Vereine geöffnet. Wie die Verwaltung mitteilt, gilt für die Nutzung der Rudi-Demers-Halle, Josef-Schmitter-Halle, Corneliusfeldhalle, Kirchenfeldhalle und der Turnhalle an der Hülser Straße allerdings ein Hygienekonzept. Dieses müsse die Stadt je nach aktuell gültiger Landesverordnung gegebenenfalls anpassen.

Die Personenzahl ist für jede Halle begrenzt, zusätzlich gibt es je nach Sportart Vorgaben der Sportverbände. Die Trainings sind in Einheiten von 90 Minuten aufgeteilt und finden zeitversetzt statt. Sport ohne Mund-Nasen-Bedeckung ist möglich – aber mit dem Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Hallen sind zunächst nur für Sportler freigegeben, Zuschauer dürfen noch nicht wieder hinein. Das vollständige Hygienekonzept ist laut Stadtverwaltung in Kürze auf der Internetseite zu finden: www.toenisvorst.de/de/abt2/sport-und-freizeitstaetten.

(emy)