Solingen: Zweirad-Fachgeschäft Legewie investiert am Tor zum Südpark

Solingen: Zweirad-Fachgeschäft Legewie investiert am Tor zum Südpark

Das Unternehmen will bis 2016 in unmittelbarer Nähe zur Korkenziehertrasse einen Neubau realisieren. Baustart noch im März.

Mit Fahrrädern kennt sich Heiko Legewie bestens aus. "E-Bikes sind weiter stark im Kommen, mittlerweile ist das sogar ein Life-Style-Produkt geworden", sagt der Experte. Waren die Batterie unterstützten Räder früher nur ein Renner bei Senioren, gibt es heutzutage selbst E-Mountain-Bikes. "Der Einstiegspreis liegt hier bei 2000 Euro und je nach Ausführung geht der Preis hier hoch bis zu 7500 Euro", sagt der Inhaber von Zweirad-Legewie.

Viele Modelle davon sind im Geschäft an der Schützenstraße ausgestellt, aber nicht nur E-Bikes werden hier zum Kauf angeboten, sondern auch andere Räder und ein umfangreiches Zubehör rund um Fahrräder. Zirka 1000 Räder in allen Größen, Farben und mit verschiedenen Gangschaltungen hat das Unternehmen vorrätig, selbst Klappräder mit Elektromotor. "Unser Lager ist derzeit prall gefüllt mit den neuen 2015er Modellen", sagt Heiko Legewie mit Blick auf den Start in die Radfahrsaison. In der Werkstatt müssten derzeit schon einige Tage Wartezeit in Kauf genommen werden, um das Rad für die Saison wieder auf Vordermann zu bringen. "Besser kommt man zur Rad-Wartung im Januar oder Februar", sagt Legewie.

Doch platzmäßig ist das Zweiradgeschäft an der Schützenstraße mittlerweile komplett ausgereizt. Dort ist das Unternehmen mit dazugehöriger Werkstatt seit Juli 2005, eröffnet hatte Zweirad Legewie einst im März 1980 am Grünewald. "Wir können hier nur einen Bruchteil unseres Sortiments zeigen", sagt Heiko Legewie zu den beengten, angemieteten Räumen an der Schützenstraße.

  • Angeklagte nehmen Urteil an : Bewährungsstrafen im Solinger Shisha-Prozess

Das soll sich nun nachhaltig ändern: Vorige Woche hat Heiko Legewie ein Baugrundstück "Am Südpark 2" von der Wirtschaftsförderung beziehungsweise der Stadt erworben, der Notarvertrag ist unterschrieben. Am Tor zum Südpark in unmittelbarer Nähe der auch bei Radlern beliebten Korkenziehertrasse wird auf einem Teil des Parkplatzes gegenüber der Firma Evertz ein bis zu dreigeschossiger Gewerbe- und Wohnbau entstehen. "Die Idee zum Neubau reifte Ende 2013. Nach Gesprächen mit der Bank und der Wirtschaftsförderung wird sie jetzt umgesetzt", sagt Heiko Legewie. Herzstück des Neubaus sind die neuen Geschäftsräume des Zweirad-Centers Legewie. Hier entsteht auf der rund 1400 Quadratmeter großen Grundstücksfläche und über 1000 Quadratmeter Geschäftsgrundfläche auf zwei Ebenen Solingens größtes Zweiradhaus - "eines der größten im Bergischen Land", fügt Heiko Legewie hinzu. Eine integrierte "bergische Test-Arena", zudem eine 300 Quadratmeter große Ausstellungsfläche für E-Bikes entstehen ebenfalls. Überdies zwei Wohnungen und eine Büro- beziehungsweise Praxisfläche. Investiert werden rund zwei Millionen Euro. "Baubeginn ist bereits Mitte oder Ende dieses Monats", kündigt Heiko Legewie an. 2016 soll der Neubau stehen und der Umzug ins neue Domizil über die Bühne gehen. "Eine schöne Ansiedlung für den Südpark", findet auch der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol.

Der Neubau und die damit verbundene Vergrößerung des Zweirad-Centers haben bei Legewie bereits zu Neueinstellungen geführt. "Für den Neustart haben wir schon zwei Auszubildende eingestellt", sagt der Firmenchef.

(uwv)
Mehr von RP ONLINE