Solingen: „Zauberhaftes an der Brücke“

Solingen : „Zauberhaftes an der Brücke“

"Zauberhaftes an der Brücke" hieß das Motto des diesjährigen Brückenzaubers an Pfingsten. Bei hochsommerlichem Wetter strömten zahlreiche Besucher zum Fest.

Die alte Dampflok stößt einen schrillen Pfeifton aus und setzt sich schnaubend in Bewegung. Dass es sich dabei um ein sehr präzise nachgebautes Miniaturmodell handelt, stört die mitfahrenden Kinder nicht. "Das war cool", kommentiert der siebenjährige David. Beim Brückenzauber verlegt Torsten Wirths die Schienen für seine hundertfach verkleinerte Eisenbahn regelmäßig auf den Platz vor dem Haus Müngsten. Dessen Geschäftsführer Ulrich Hütten hat das Fest an Pfingsten wieder organisiert und im Vergleich zur abgespeckten Version des Vorjahres einige Programmpunkte für junge und alte Besucher hinzugefügt. "Wir wollten keine große Kirmesveranstaltung machen, sondern nah an den Leuten sein", erklärt er. Das demonstriert auch Ballonkünstler Andreas Paffrath, der die kleinen Besucher mit in Windeseile gebastelten Haifischen und Hunden und Pferden verzaubert.

Ein Großteil der Besucher kam mit dem Auto

Mit echten Tieren gehen die Mitarbeiter der Falknerei Bergisch Land um: Sie haben zwei Falken und drei Bussarde mitgebracht. Bei ihren Vorführungen bildet sich schnell eine große Menschentraube um die Falkner. "Das Programm ist auch ein kleines Dankeschön an die vielen Menschen, die unsere Arbeit als integratives Unternehmen im Brückenpark honorieren", sagt Ulrich Hütten. Auch das Kaiserwetter spielt den Veranstaltern in die Karten: Besucher aus dem Bergischen Land, aus Köln, vom Niederrhein und sogar vom Münsterland strömen in den Brückenpark. Viele von ihnen einfach, um Spazieren zu gehen, die Füße in die Wupper zu halten oder mit der Schwebefähre über den "Bergischen Amazonas" überzusetzen. Auch wer nicht explizit wegen des Brückenzaubers nach Müngsten gekommen ist, nimmt die unterschiedlichen Angebote der Veranstalter gern wahr.

Für den Brückenzauber im Umkreis des Hauses Müngsten hat die Lebenshilfe sämtliche Materialien bereit gestellt. Dazu gehört auch die Wolle, mit der Kinder ihrer Kreativität beim Filzen freien Lauf lassen. Lukas Simon (9) aus Cronenberg hat einen furchterregend echt aussehenden Augapfel gebastelt. "Eigentlich sind wir hierhin gekommen, um nur eine Runde Minigolf zu spielen", verrät er. Mit seinen Eltern hat sich Lukas dann aber auch die Schmiedevorführung in der alten Schmiede angesehen. "Wir sind eher die Zuhörer und Zuschauer", erzählt Gabi Heider, während sie und ihre Familie den Liedern der Folkgruppe "Fragile Matt" lauschen. Die in Irland gegründete Band spielt am Pfingstsonntag. Am Montag ist die gebürtige Slowenin "Teneja" zu Gast, die ihrer Gitarre Soul-, Blues- und Reggaeklänge entlockt.

  • Solingen : Brücke als Kulturerbe
  • Solingen : Bahn unterstützt Weltkulturerbe
  • Nach Unfall auf Firmengelände : 27-Jähriger erliegt schweren Verletzungen

Anders als im vergangenen Jahr, als die Müngstener Brücke für den Zugverkehr geschlossen war, fährt die Regionalbahn 47 regulär aus beiden Richtungen zum Bahnhof Schaberg. Ein Großteil der Besucher ist aber offensichtlich mit dem Auto gekommen. Die Parkplätze im Umkreis des Brückenparks sind daher hoffnungslos überfüllt. Teilweise haben sich Wagen sogar gegenseitig zugeparkt, viele Autos stehen an der Straße. Die Stadt und die Betreiber des Brückenparks wollen demnächst über die Parkplatzsituation sprechen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Brückenzauber 2012 bei Kaiserwetter