1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Wollgast stellt im Kunstmuseum aus

Solingen : Wollgast stellt im Kunstmuseum aus

Die Abhängigkeit der Kunst von ihrem jeweiligen Kontext und damit verbunden die ständige Umwertung kultureller Werte durch ihre Geschichte und Rezeption sind zentrale Themen im Werk von Matthias Wollgast.

2015 erhielt der Düsseldorfer für seine Installation "The shared Oasis of the Gift Shop" den Internationalen Bergischen Kunstpreis der National-Bank in Solingen. "Matthias Wollgast thematisiert mit seiner mehrteiligen Installation verschiedene Aspekte der Kunstgeschichte. Die komplexe Auseinandersetzung auf verschiedenen Ebenen wird in einem Museumsshop präsentiert, der keiner ist", beschrieb Gisela Elbracht-Iglhaut vom Solinger Kunstmuseum die prämierte Arbeit.

Noch bis morgen ist im Bonner Kunstmuseum die Ausstellung "The steps with no name" zu sehen. Ausgangspunkt für die komplexe Präsentation ist die Entstehungsgeschichte des gleichnamigen, allerdings nicht existierenden Films, der um das Schicksal seines Protagonisten Ray Mondt kreist. Erzählt mittels Fotografien, Film-Stills, Interviews, Zitate und reproduzierte Gemälde. Für dieses "Making of" erhielt Wollgast den Bonner Kunstpreis 2017, der neben dem Preisgeld (10.000 Euro), die Ausstellung im Kunstmuseum und einen Katalog umfasst. Dieser ist im Wiener Verlag für Moderne Kunst erschienen - und er ist, wie bei früheren Publikationen des Künstlers - weit über die Dokumentation der Ausstellung im Bonner Kunstmuseum hinausgeht. Denn Publikationen spielen in Matthias Wollgasts Werk eine zentrale Rolle "Gewissermaßen ist der Katalog der Ziel- und Kulminationspunkt jeder der Wollgast'schen Projekte", schreibt Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums, im Editorial der empfehlenswerten Publikation.

Katalog zur Ausstellung Matthias Wollgast "The Steps with no Name", Texte von Stephan Berg, Jan Bonny, Grischka Petri, Maximilian Rauschenbach und Barbara J. Scheuermann. Preis: 18 Euro. ISBN 978-3-903228-79-5.

(mit)