Solingen: Winterdienst rückt mit vier Fahrzeugen aus

Solingen: Winterdienst rückt mit vier Fahrzeugen aus

Erste Kontrollfahrten haben am gestrigen Vormittag wegen möglicher Reifglätte auf Brücken stattgefunden. Bis zum Nachmittag war in Solingen das Ausrücken des städtischen Winterdienstes noch nicht erforderlich. Am frühen Abend hat sich das jedoch geändert. Denn auf Straßen im Stadtgebiet blieb eine erste Schneedecke liegen. "Wir rücken jetzt mit vier Streufahrzeugen aus", sagte Heidi Baltes, Einsatzleiterin bei den Technischen Betrieben. Am Nachmittag hatte der Wetterbericht dies so allerdings nicht vorhergesagt. Ein Ansteigen der Schneefallgrenze in der Nacht bis auf 600 Meter war erwartet worden.

Der höchste Punkt im Stadtgebiet befindet sich am Lichtturm in Gräfrath mit 276 Metern über dem Meeresspiegel. Der tiefste Punkt liegt bei 53 Metern und ist südlich der Ohligser Heide.

(tws)