Wildschwein läuft durch Solingen

Tierisch: Läuft ein Wildschwein durch Solingen

Wildschwein rennt durch Solinger Innenstadt

Ein Wildschwein ist am hellichten Tag durch Solingen-Höhscheid gelaufen. Autofahrer filmten das Tier, das rasch in einem Garten verschwand.

Das offensichtlich in Panik geratete Tier rannte auf der Neuenhofer Straße stadtauswärts mehrere dutzend Meter am fließenden Verkehr vorbei, ehe es die Sparkassenfiliale an der Platzhofstraße passierte und schließlich nach Überqueren der Neuenhofer Straße in benachbarten Gärten verschwand.

Der Vorfall ereignete sich bereits vergangene Woche und avanciert inzwischen in sozialen Medien im Internet zu einem echten Video-Hit. Gleichwohl besteht nach Angaben der Stadt kein Grund, sich demnächst vermehrt auf Schwarzkittel im Verkehr einzustellen. Denn im Gegensatz zu anderen Städten fällt die Solinger Wildschwein-Population nach wie vor bescheiden aus, wie am Mittwoch eine Rathaus-Sprecherin versicherte.

Zwar gebe es in der Ohligser Heide einige Tiere. Allerdings seien Begegnungen wie nun auf der Neuenhofer Straße eher unwahrscheinlich. "Das liegt vor allem daran, dass es in Solingen keine großen Maisfelder gibt", so die Sprecherin. Im Klartext: Die Tiere suchen lieber in angestammten Revieren Nahrung, anstatt sich in bebaute Bereiche vorzuwagen.

Ganz auszuschließen ist ein Zusammentreffen von Mensch und Wildschwein indes nie, wie der Höhscheider Schwarzkittel bewies. Trifft man auf ein solches Tier, heißt es im Übrigen: Ruhe bewahren. "Man sollte sich langsam wegbewegen", rät in diesem Zusammenhang Maike Becker vom Veterinäramt. Denn mit einem ausgewachsenen Borstenvieh ist schon wegen dessen Kraft nicht zu spaßen.

(or)