Weihnachtsshow des Musikerkollektivs in Solingen

Im DaCapo:: Weihnachtsshow des Musikerkollektivs

„Blackberries“, „Palace Fever“ und Suzan Köcher spielen im „DaCapo“.

(mit) Es war ein gutes Jahr für den Solinger Musiker Julian Müller und seinem Musikerkollektiv. Das sich aktuell in drei, personell sich teilweise überschneidenden Projekten aufteilt: „Blackberries“, „Palace Fever“ und Suzan Köcher. Und alle drei Bands werden am Wochenende live zu hören sein – in der so genannten Weihnachtsshow der Musiker um Müller, die in Solingen mittlerweile schon eine Tradition hat.

Nach dem ein wenig überraschenden Aus des „Alten Stellwerks“, in dem letzten Konzerte von Müller und Köcher stattfanden, musste der Musiker die geplanten Konzerte kurzfristig verlegen. Und er fand mit dem Saal in der Musikschule „Da Capo“ (Burgstraße 11) direkt neben dem Theater und Konzerthaus eine passende Location. Gut für die Fans: der Parkplatz des Theater und Konzerthauses kann genutzt werden.

„Wir wollen das vergangene Jahr musikalisch Revue passieren zu lassen“, kündigt Müller für die Auftritte am Samstag und Sonntag (jeweils 20 Uhr) einen Querschnitt durch das Schaffen an, „das uns in den vergangenen Monaten einmal rund um die Welt geführt hat.“

  • Unfall in Solingen : 51-jährige Frau schwer verletzt

Das Anfang Dezember veröffentlichte neue Album „Disturbia“ der „Blackberries“, läuft hervorragend, erhält in der nationalen wie internationalen Fachpresse durchweg begeisterte Kritiken. „Palace Fever“ lag 2018 zwar ein wenig auf Eis, die Musiker allerdings begleiteten Suzan Köcher bei ihren vielen Konzerten. Im Frühjahr wird dann auch endlich das neue Album Köchers erscheinen, das sie im Herbst mit Müller in Austin/Texas eingespielt hat.

Neben den „Blackberries“ und Suzan Köcher werden auch „Palace Fever“ auf der Bühne stehen – und das sogar in der Ur-Besetzung, also mit Schlagzeuger Jens Vetter und Gitarrist und Sänger Mutz. Zusammen mit Julian Müller hatten die beiden 2015 das Album „Palace Fever Sing About Love, Lunatics & Spaceships“ veröffentlicht. „Mutz wird für ein paar Songs exklusiv wieder mit von der Partie sein“, so Müller.

Als Rahmenprogramm der beiden Konzerte wird „Berry 65“ Hits und vergessene Songperlen der 60er und 70er Jahre auflegen – natürlich stilecht von Vinyl. Karten kosten an der Abendkasse zwölf Euro (ermäßigt: zehn Euro).

Mehr von RP ONLINE