Solingen: Walbusch erneut mit Umsatzplus

Solingen: Walbusch erneut mit Umsatzplus

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr 321 Millionen Euro Umsatz.

Das Modeunternehmen Walbusch befindet sich laut Gesellschafter und Geschäftsführer Christian Busch "wieder auf einem gesunden Wachstumspfad". Die Unternehmensgruppe wuchs im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent. Angegeben wird ein Gesamtumsatz in Höhe von 321 Millionen Euro. 2016 wurde ein Plus von 3,4 Prozent erzielt. Auch im laufenden Geschäftsjahr strebt die Walbusch-Gruppe mit den Tochtergesellschaften Avena und Mey & Edlich ein Umsatzplus an. "Zur guten Entwicklung im vergangenen Jahr trugen insbesondere starke Kampagnen im April sowie im November bei", sagte Christian Busch.

Vom reinen Katalogversender hin zum modernen Multichannel-Unternehmen - hierfür hat das Modeunternehmen aus dem Industriegebiet Scheuren in den vergangenen Jahren gezielt Investitionsschwerpunkte gesetzt. Die ältere Zielgruppe der Hauptmarke Walbusch kauft inzwischen zu 30 Prozent über den Online-Shop, in der Walbusch-Gruppe insgesamt liegt der Online-Anteil deutlich höher. Die Filialen tragen zu 20 Prozent zum Umsatz bei.

Das Familienunternehmen spricht qualitätsbewusste Kunden an, die Wert auf hochwertige und bequeme Kleidung legen. Der Schwerpunkt der Kollektion liegt auf sportlich-klassischer Männermode. Neben der Marke "Walbusch" gehören zur Unternehmensgruppe die Outdoormarke "Klepper", die Männer-Modemarke "Mey & Edlich", der Gesundheitsversand "Avena" sowie der Online-Shop "LaShoe".

Nach Schließung von Standorten in Gütersloh und Paderborn eröffnet Walbusch im April 2018 ein neues Fachgeschäft in Dresden, weitere Standorte werden geprüft. "Der Umbau zum Multichannel-Unternehmen kommt gut voran. Erhebliche Investitionen in moderne Datenmanagement-Systeme zur individuelleren Kundenansprache zeigen erste gute Ergebnisse", sagte Geschäftsführer Cord Henrik Schmidt, verantwortlich für Finanzen, Kundenservice und IT.

Walbusch beschäftigt derzeit rund 1000 Mitarbeiter. Für die Inhaberfamilie Busch, Geschäftsführer und Beschäftigte ist ein zentrales Anliegen, auch Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Das geschieht über die Busch-Stiftung Seniorenhilfe und die Walbusch-Jugendstiftung, die der langjährige Alleingesellschafter und das heutige Beiratsmitglied Thomas Busch 1998 beziehungsweise 2008 anlässlich seines 60. sowie 70. Geburtstages gegründet hatte.

(uwv)