1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

VRR_Stationsbericht: Schlechte Noten für fast alle Solinger Bahnhöfe

VRR-Stationsbericht : Schlechte Noten für fast alle Solinger Bahnhöfe

Nur der Hauptbahnhof in Ohligs ist nach Ansicht der VRR-Tester in einem guten Zustand.

Pendler und Reisende, die mit Zügen in der Region regelmäßig unterwegs sind, wissen um die Zustände der Solinger Bahnhöfe und Haltepunkte. Das sie nicht zu den Topadressen gehören, geht jetzt auch aus dem neuen Stationsbericht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) für das Jahr 2019 hervor, der am Mittwoch veröffentlicht worden ist.

Demnach erhalten vier der fünf Stationen auf Solinger Stadtgebiet eine Einstufung in der Farbe Rot und damit in der schlechtesten Kategorie. Allein der Hauptbahnhof in Ohligs vermochte die Tester so weit zu überzeugen, dass er in der Gesamtbeurteilung einen grünen Punkt erhielt – also sowohl in den Zugangsbereichen, als auch auf den Bahnsteigen in Sachen Sauberkeit, Funktion und Graffiti höheren Standards entsprach.

In Gänze anders sieht es hingegen an den Stationen Vogelpark, Grünewald, Mitte und Schaberg aus. Dort bemängelten die Tester jeweils die Verschmutzung mit Graffiti. Auffallend hierbei ist, das zuletzt auch der Bahnhof Schaberg wieder nach unten rutschte. Hatte die Station nahe der Müngstener Brücke für das Jahr 2018 noch eine mittlere (gelbe) Bewertung erhalten, reichte es jetzt ebenfalls nur noch zu einer roten Klassifizierung. Die Stationen Vogelpark, Grünewald und Mitte waren bereits beim Test für das Vorjahr in der untersten Kategorie gelandet.

(or)