Solingen: Vorbestrafter Spielhallenräuber stellt sich Polizei

Solingen: Vorbestrafter Spielhallenräuber stellt sich Polizei

Überraschende Wende im Fall des Raubüberfalls auf eine Spielhalle in Ohligs: Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat sich jetzt ein junger Mann selbst den Beamten gestellt. Zu dem Raub auf eine Spielhalle an der Düsseldorfer Straße war es am frühen Morgen des 31. Januar gekommen. Die Polizei suchte daraufhin später mit einem Lichtbild aus einer Überwachungskamera nach dem Täter. Mit Erfolg, denn der Gesuchte stellte sich bereits am Montag bei der Polizei in Hilden und gab die Tat zu.

Bei dem mutmaßlichen Räuber handelt sich um einen 29-jährigen wohnsitzlosen Mann, der erst im Juni 2017 aus Strafhaft wegen Raubes auf eine Spielhalle an der Goerdelerstraße im April 2015 entlassen wurde und seitdem unter Bewährung stand. In seiner Vernehmung räumte der gebürtige Solinger ein, den Überfall am 31. Januar begangen zu haben.

Der junge Mann wurde gestern auf Antrag der Wuppertaler Staatsanwaltschaft dem zuständigen Richter am Amtsgericht Solingen vorgeführt. Bei dem Raub in Ohligs hatte der Täter lediglich einen geringen Geldbetrag erbeutet, ehe er anschließend in Richtung des Hauptbahnhofs floh.

(or)