Solingen: Vom Autohaus in den Hörsaal

Solingen : Vom Autohaus in den Hörsaal

Dr. Hans-Joachim Flocke ist jetzt seit zehn Jahren Professor an der FOM Hochschule. Der Solinger entstammt der "Autodynastie Flocke" und lehrt mit viel Begeisterung an den Studienzentren Köln, Essen, Wuppertal und Neuss.

Professor Dr. Hans-Joachim Flocke ist ein Mensch, der sehr vielfältig interessiert ist und sich gerne in neue Sachverhalte hineindenkt. Was ihn auszeichnet, möchte er auch an seine Studierenden weitergeben: "Meine Aufgabe ist es, ihnen das Verständnis für Strukturen zu vermitteln, so dass sie selbst in der Lage sind, wissenschaftliche Problemlösungen zu entwickeln", erläutert er sein Verständnis von Lehre.

Seit 2002 lehrt der Solinger an der FOM Hochschule. Er begann seine Tätigkeit mit Lehrveranstaltungen für Öffentliches Recht. Hineingeboren in die "Autodynastie Flocke", studierte er an der Universität Münster Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften. Bereits während Referendariat und Promotion übernahm Hans-Joachim Flocke kleinere Lehraufträge, die ihm viel Freude machten. Nachdem Flocke promoviert hatte, übernahm er trotzdem zunächst das von seinem Großvater gegründete und seinem Vater weitergeführte Autohaus. "Ich habe mich mit dem Verkauf von Autos nie richtig anfreunden können", erinnert sich Hans-Joachim Flocke an diese Zeit. Deshalb entschied er sich 2002 gegen seine Position als Geschäftsführer des Autohauses und verkaufte das Familienunternehmen. Eine Entscheidung, die er nie betreut hat. "Die Begeisterung für die Lehre ist ungebrochen." Vor zehn Jahren verlieh ihm die FOM eine Professur für Wirtschaftsrecht. Zudem ist Flocke seit vielen Jahren wissenschaftlicher Gesamtstudienleiter der hochschuleigenen Studienzentren in Wuppertal und Essen. Neben seiner Lehrtätigkeit arbeitet der Vater von vier Kindern weiterhin als Berater für betriebliche Altersvorsorge. "Meine Selbstständigkeit als Berater lässt sich sehr gut mit meiner Professur vereinen, denn die Vorlesungen richten sich überwiegend an berufstätige Studierende und finden deshalb meistens abends und an den Wochenenden statt", erklärt der Solinger, der sogar in 25 Folgen der Sat 1-Serie "Richter Alexander Hold" als Schauspieler Talent bewies.

Er unterrichtet derzeit überwiegend Bachelor-Studierende an den Studienzentren in Köln, Essen, Wuppertal und Neuss. Stolze 18 Semesterwochenstunden sieht sein Lehrpensum vor. Eine Herausforderung, der sich Flocke immer wieder aufs Neue gerne stellt. Monotone Abläufe liegen ihm nicht. Flocke schätzt es sehr, sich immer wieder in neue Sachverhalte einzuarbeiten und andere Zugänge zu einem Thema zu finden. Ihm gelingt es so, nicht nur seine Studierenden zu motivieren, sondern sich von ihnen ebenfalls getragen zu fühlen. Sein Ziel ist es, noch mehr Quereinsteigern Mut zu machen, sich akademisch zu bilden und sie zu ihrem Studienabschluss zu führen.

(pbm)
Mehr von RP ONLINE