Solingen: Vogelsang-Nutzer müssen ins Klingenbad ausweichen

Solingen : Vogelsang-Nutzer müssen ins Klingenbad ausweichen

Wenn voraussichtlich Anfang September das Hallenbad Vogelsang seine Pforten schließt, dann wird das - bis zur Eröffnung des neuen Bades am gleichen Standort - eine deutliche Einschränkung im Solinger Bäderbetrieb bedeuten. Denn das Hallenbad an der Focher Straße ist derzeit das einzige mit umfangreichen Öffnungszeiten für private Schwimmer.

Für die Übergangszeit sollen deshalb die öffentlichen Schwimmzeiten in der Klingenhalle erweitert werden. Die Solinger Bädergesellschaft übernimmt das Frühschwimmen von 6.30 bis 8 Uhr. Danach stehen den privaten Schwimmern zwei abgetrennten Bahnen im 50-Meter-Becken zur Verfügung.

Im Variobecken soll dienstags von 8 bis 10 Uhr und donnerstags ab 19.15 Uhr Wassergymnastik angeboten werden. "Auch an den Wochenenden steht das Sportbad weitgehend der Öffentlichkeit zur Verfügung", erklärt Stadt-Sprecherin Sabine Rische. 10er-Coins oder 10er-Karten aus dem Hallenbad Vogelsang können eingesetzt werden.

Im Vogelsang-Bad konnten die Badegäste bislang an sieben Tagen pro Woche schwimmen: montags von 13 bis 21.15 Uhr, dienstags und donnerstags von 6.30 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 6.30 bis 21.15 sowie samstags und sonntags von 7 bis 17 Uhr.

Die Klingenhalle war hingegen bis auf das Frühschwimmen fast ausschließlich dem Schul- und Vereinssport vorbehalten. Jetzt arbeiten Bädergesellschaft, Schulamt und der Ortsverband Solinger Schwimmer (OSS) an einem neuen Belegungsplan für das Schul- und Vereinschwimmen. Mit den Einschränkungen werden die Schwimmer voraussichtlich bis Ende 2018 leben müssen. Denn wenn, wie geplant, im November mit dem Neubau am Vogelsang begonnen wird, so wird die Bauzeit zwölf bis 15 Monate dauern.

Damit die Vogelsang-Schwimmer einen Eindruck vom Klingenbad bekommen, bietet die Bädergesellschaft zwei Führungen an: "Mensch, komm zur Besichtigung", heißt es am Mittwoch, 12. Juli, und am Freitag, 14. Juli, im Sportbad Klingenhalle. Am 12. Juli findet um 8.30 Uhr eine Führung statt, um 8 Uhr startet ein Shuttlebus am Hallenbad Vogelsang, Focher Straße 85. Am 14. Juli findet eine Führung abends um 18.30 Uhr statt. "Wir möchten, dass sich Badegäste von Anfang an in der anderen Umgebung zurechtfinden und sich schon jetzt auf die Atmosphäre dort einstellen können", sagt Kirsten Olsen-Buchkremer, Geschäftsführerin der Bädergesellschaft.

Für den Termin am 12. Juli wird um vorherige Anmeldung bis 11. Juli, 12 Uhr, persönlich beim Personal der beiden Hallenbäder, telefonisch unter 290 22 48 oder per e-Mail bei "baeder@solingen.de" gebeten.

Dass der Neubau Ende 2018 stehen muss, ist eine Vorgabe der Bezirksregierung. Abriss und Neubau dürfen auch nicht den von der Bezirksregierung genehmigten Sonderkreditrahmen in Höhe von neun Millionen Euro übersteigen. Bis Mitte Juli können Bauunternehmen noch Angebote für das Neubauprojekt einreichen.

(sith/uwv)