Lisa Schulze: "Vielfalt des Standortes präsentieren"

Lisa Schulze : "Vielfalt des Standortes präsentieren"

Die Solingen Messe soll den Glanz der Stadt aufpolieren. Projektleiterin der Wirtschaftsförderung kündigt ein Erlebnisevent an.

Ist Solingen immer noch eine Weltmarke ? Oder ist der Glanz etwas abgebröckelt ?

Schulze Solingen ist immer noch eine Weltmarke. Das sieht man nicht nur an den vielen tollen Unternehmen. Die Klingenstadt ist ein absoluter Vorreiter beispielsweise mit dem deutschlandweit größten 3 D-Netzwerk, das hier ansässig ist. Und Solingen hat nicht nur führende Schneidwarenfirmen zu bieten, sondern auch Unternehmen aus der Oberflächentechnologie, IT oder im Bereich neue Mobilität. Dazu zählt zum Beispiel das BOB-Projekt der Stadtwerke Solingen.

Die Solingen-Messe soll mit dazu beitragen, das Image der Stadt nach vorne zu bringen. Kann das an zwei Tagen gelingen ?

Schulze Ja, das kann es. Wir haben über 70 Aussteller, die sich an zwei Tagen dem Publikum präsentieren und all ihre Produkte, Produktneuheiten und Innovationen zeigen werden. Früher war die Messe "nur" eine Leistungsschau der Unternehmen. Heute ist es die Leistungsfähigkeit der Solinger Wirtschaft und des Leben-, Wohn- und Besuchstandortes Solingen. Alles soll in einem positiven Licht dargestellt werden. Solingen soll sich auf der Messe mit all seinen Facetten präsentieren. Und die Besucher können entdecken, was die Klingenstadt neben der weltbekannten Schneidwarenindustrie alles zu bieten hat. Außerdem wird sich die Stadt Solingen erstmals mit einem eigenen großen Messestand präsentieren und Themen, wie zum Beispiel Tourismus, vorstellen.

2015 - bei der neunten Auflage der Messe, gab es noch drei Veranstaltungstage. Warum ist man wieder auf zwei Tage zurückgegangen ?

Schulze Nach jeder Messe treffen wir uns mit allen Ausstellern zur Nachbesprechung. Gemeinsam haben wir hier entschieden, wieder auf zwei Messetage zurückzugehen.

Es werden auf der Messe fünf Themenwelten vorgestellt. Innovation/3D-Technologie, Fachkräfte, Marke Solingen, Nachhaltigkeit / Neue Mobilität und Tourismus / Internationales. Warum diese Aufteilung ?

Schulze Diese Themen sind wichtig für Solingen. Es ist mit ein Ziel der Messe, diese Vielfalt, die sich in den Themenwelten widerspiegelt, zu präsentieren. Das sind Anker für die Messe, und jeder Aussteller ist angehalten, sich zumindest in einer der Themenwelten zu bewegen. Die Solingen-Messe wird von Unternehmen auch genutzt, um Fachkräfte zu werben. Das Stellenportal der Wirtschaftsförderung ist ebenfalls vor Ort und offeriert die derzeit offenen Stellen des Portals.

Sind auch junge, innovative Unternehmen dabei ?

Schulze Der Bereich Start-ups und junge Gründer hat erstmals auf der Messe einen eigenen Schwerpunkt mit einem Gemeinschaftsstand "Ideenschmiede Solingen", auf welchem sich die Jungunternehmer präsentieren. Der Coworking-Space aus dem Gründer- und Technologiezentrum ist ebenfalls mit dabei.

Wie viele Aussteller sind vertreten, aus welchen Branchen kommen sie ?

Schulze Es sind, wie gesagt, über 70 Aussteller bei der zehnten Auflage der Messe mit dabei. Schneidwaren firmen ebenso wie unter anderem IT-Unternehmen oder aus dem Bereich Oberflächenbeschichtung, Dienstleistung, IT, Metall Be- und Verarbeitung, Innovation etc..

Sind neue Unternehmen dabei, oder sind es die alten Bekannten?

Schulze Sowohl als auch. Wir haben Aussteller, die uns seit Jahren die Treue halten, wie beispielsweise die Schneidwarenbetriebe Güde, Herder, Niegeloh, Kretzer und Mertens. Böker ist jetzt wieder mit dabei. Neu ist unter anderem Aerotask. Das Unternehmen bringt einen Flugsimulator mit zur Messe und wird sicher eine Attraktion auf der Ausstellung sein. Neu auf der Messe ist auch das IT-Unternehmen Fourtexx, ein Spezialist für Personalsysteme und Zugangskontrolle.

Werden besondere Mitmach-Aktionen angeboten?

Schulze Die Solingen-Messe bietet an beiden Tagen Aktionen für die ganze Familie. Jeder Aussteller ist angehalten, Produkte oder Dienstleistungen erlebbar zu machen, so dass die Besucher eine Erlebnismesse vorfinden. "Erlebnis Solingen" ist ja auch das Motto. Die Unternehmen können zudem vor Ort ihre Produkte verkaufen.

Wie erreichen Sie Besucher von außerhalb?

Schulze Zusammen mit dem Stadtmarketingteam aus dem Rathaus haben wir ein neues Keyvisual und Logo für die Solingen-Messe entwickelt. Mit dieser Kampagne werben wir in der Region und auch in den Großstädten Köln und Düsseldorf. Über Online-Marketing und soziale Medien erreichen wir sehr viele Leute. Durch das 3D-Netzwerk haben wir die Möglichkeit, bundesweit für die Messe Werbung zu machen. Großflächenplakate in Solingen und der Region sollen überdies Besucher zur Messe locken.

Die Eissporthalle ist jetzt zum vierten Mal als Veranstaltungsort für die Solingen-Messe. Reichen die Kapazitäten hier aus, oder mussten Sie Unternehmen abweisen ?

Schulze Die Eissporthalle hat sich als Multifunktionshalle entwickelt. Deshalb bleiben wir dieser Location treu. Die Flächen waren relativ schnell ausgebucht. Nachzüglern mussten wir zum Teil Absagen erteilen.

UWE VETTER FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(uwv)