Solingen: Viele Hände helfen im Coppel-Park

Solingen: Viele Hände helfen im Coppel-Park

Für den Verein "Lebenswertes Solingen", der den Coppel-Park pflegt, ist die Winterpause zu Ende. Wie Gudrun Bräuer und Uschi Lauterjung vom Vorstand mitteilen, wurde inzwischen ein Großteil der durch Schneebruch geschädigten Baumteile entfernt und der notwendige Gehölzschnitt vorgenommen. Derzeit beseitigen Vereinsmitglieder Laubreste auf den Wiesen, Kinder aus der Nachbarschaft haben die ersten Frühlingsblumen gepflanzt.

Ein echtes Weiden-Tipi wollen die "Wilden Hummeln" – die gemeinsame Kindergruppe der Solinger Naturschutzvereinigungen von RBN, BUND und NABU – am 11. März im Coppelpark bauen. Das Tipi soll künftig von den kleinen Parkbesuchern genutzt werden. Wer die Gruppe beim Bau unterstützen möchte, kann sich gerne am Freitag, 11. März, um 15 Uhr am Parkeingang Spielplatz Hippergrund einfinden.

Auch sonst tut sich kurz vor Frühlingsbeginn einies in dem Park am Kannenhof. Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Solingen starten die Malarbeiten an den ersten abmontierten Parkbänken; wenn dann die bunten Bänke im Park gegen weitere verwitterte Exemplare ausgetauscht werden (voraussichtlich ab Ende März,) starten die Klauberger Grundschüler im Haus der Jugend zusammen mit den dortigen Teilnehmern ihre Malaktion.

In der Gesamtschule Wupperstraße steht auf dem Halbjahres-Lehrplan erstmals eine Kräuter-AG. Schülerinnen und Schüler dieser freiwilligen Arbeitsgemeinschaft werden im Coppelpark eine Kräuterspirale anlegen, bepflanzen und auch bewirtschaften. Fachübergreifend werden sich die Bereiche Biologie/Hauswirtschaft/Deutsch und Kunst an dem Projekt beteiligen. Start wird voraussichtlich im Mai sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE