Mann fuhr unter Drogen Verfolgungsfahrt durch Solinger Innenstadt

Solingen · Auf einen 44-Jährigen dürfte demnächst viel Ärger warten. In der Nacht zu Sonntag entzog sich der Mann zunächst einer Polizeikontrolle und flüchtete. Nach einem Unfall setzte er die Flucht zu Fuß fort. Nach der Festnahme zeigte sich, dass der unter Drogen stehende Pole keinen Führerschein besitzt.

Die Flucht im Auto nahm an der Blumenstraße ihr Ende.

Die Flucht im Auto nahm an der Blumenstraße ihr Ende.

Foto: Gianni Gattus

Ein 44 Jahre alter Mann aus Polen hat sich in der Nacht zu Sonntag in der Solinger Innenstadt eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Und selbst als sein Auto auf der Blumenstraße gegen eine Mauer geprallt war, wollte der Mann noch nicht aufgeben und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Diese endete dann aber wenig später in der Nähe des Berufskollegs. Denn dort konnte der Flüchtige schließlich durch die Polizeibeamten festgenommen werden.

Wie Augenzeugen später berichteten, hatte die Besatzung eines Streifenwagens den Ford des Mannes gegen Mitternacht zunächst lediglich einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterziehen wollen. Doch als die Beamten signalisierten, der Fahrer solle anhalten, gab dieser plötzlich Gas und raste in dem Wagen mit polnischen Kennzeichen davon. Der Fahrer befuhr dabei die Blumenstraße bergauf in Richtung der Kölner Straße, ehe er in Höhe des Stammweges gegen die besagte Mauer schleuderte und seinen Fluchtwagen aufgrund eines Schadens am linken Reifen des Autos anhalten musste.

Nach der kurz darauf erfolgten Festnahme des Flüchtigen stellten die Polizisten fest, dass der polnische Staatsbürger keine Fahrerlaubnis besitzt. Dennoch hatte sich der Mann, der zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ans Steuer gesetzt, sagte ein Sprecher der Polizei Wuppertal in der Nacht auf Anfrage. Der Fluchtwagen wurde durch die Polizei sichergestellt.

(or)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort