1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Veranstalter von großen Festen in Solingen müssen abwarten

Ansichtssache : Veranstalter von großen Festen in Solingen müssen abwarten

Nach der neuerlichen Absage der Autoschau werden voraussichtlich weitere Feste wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können.

Die Corona-Pandemie hat die Stadt weiter fest im Griff. Auch wenn zurzeit in Solingen die Infektionszahlen rückläufig sind, können Feste und Veranstaltungen in naher Zukunft nicht terminiert werden. Vielmehr wird frühzeitig abgesagt – in der Hoffnung, dass vielleicht im Sommer oder im Herbst dieses Jahres mehr möglich ist.

Dafür müsste die Impfung aber soweit fortgeschritten sein, damit Großveranstaltungen mit vielen Besuchern und entsprechenden Kontakten wieder möglich werden. Doch daran mag man nach dem eher schleppenden Start des Impfens seit dem 27. Dezember zurzeit jedenfalls nicht wirklich denken. Am Donnerstag beziehungsweise Freitag stand das Impfzentrum im ehemaligen Kaufhof-Gebäude exakt einen Monat zur Verfügung. Doch nicht eine Person wurde dort bislang gegen das heimtückische Coronavirus geimpft.

Was die Veranstalter von publikumsträchtigen Festen zum Handeln zwingt. Unmittelbar davon betroffen ist die Solinger Kfz-Innung. Denn die veranstaltet üblicherweise am ersten März-Wochenende – und dies seit 1969 – die Solinger Autoschau. Schon zu Beginn dieser Woche hat der Vorstand der Innung auf die Bremse getreten und die Jubiläumsveranstaltung – die 50. Autoschau wurde bereits im Vorjahr kurzfristig abgesagt und verschoben – erneut abgesagt. Vielleicht klappt es in diesem Herbst mit der Autoschau, die regelmäßig mehr als 10.000 Besucher ins Theater und Konzerthaus lockt. Den Veranstaltern wäre es jedenfalls zu wünschen, zumal sie für die 50. Auflage der Schau die Pläne „nur“ aus der Schublade holen müssen.

Doch große Feste zu feiern steht aktuell angesichts des Pandemie-Geschehens nicht wirklich auf dem Programm. Das wissen auch die Veranstalter und handeln entsprechend. Dabei muss man kein Prophet sein, um zu wissen, dass über die Solinger Automobilbranche hinaus weitere Absagen von beliebten Festen in der Klingenstadt in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden – müssen. Dürpelfest in Ohligs, Marktfest in Gräfrath, Sommerparty in der Stadtmitte könnten unter anderem davon betroffen sein.

Deswegen ist es umso wichtiger, dass die Impfung der Bevölkerung nun endlich zügig Fahrt aufnimmt. Denn je mehr Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden, desto größer sollte der Schutz sein – und letztlich wieder mehr Normalität im Alltag erlauben.