Solingen: Umzug in den Neubau startet Mitte März

Solingen : Umzug in den Neubau startet Mitte März

Im neuen Finanzamtsgebäude an der Goerdelerstraße sind die meisten Büros bereits fertiggestellt. Das 16,5-Millionen-Projekt bietet Platz für 230 Beschäftigte der Ämter Ost und West, die im April 2013 fusionieren.

Die Elektronik im neuen Finanzamtsgebäude an der Goerdelerstraße ist bereits abgenommen worden, Fliesen und Anstrich sind erledigt — und die Bodenbeläge sind verlegt. "Die meisten Büros sind fertiggestellt", sagt Martin Krause, Architekt des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB). Nächste Woche wird die Küche in der Kantine des Gebäudes eingebaut, das insgesamt rund 16,5 Millionen Euro kosten wird. "Der Innenausbau", so Krause, "liegt in den letzten Zügen und wird voraussichtlich bis Ende Januar abgeschlossen sein."

Im hinteren Bereich des Gebäudes, der teilweise weiß verputzt ist, sollen insgesamt 70 Parkplätze entstehen. Foto: Boris Schmidt (bss)

Während im Innern des mittlerweile verklinkerten Neubaus alles wie geplant läuft, ist man bei der Gestaltung des Außenbereichs etwas in Verzug. "Das wollten wir eigentlich schon fertig haben", erklärt Projektleiter Martin Krause mit Blick auf die Gestaltung des Bürgersteigs entlang der Goerdelerstraße, der Wiederherstellung des Czimatis-Platzes und des Anlegens von rund 70 Parkplätzen im hinteren Bereich des Gebäudes.

"Vielleicht können wir diese Arbeiten nächste Woche wieder in Angriff nehmen. Dafür brauchen wir aber Temperaturen über null Grad und die Schneedecke muss weg sein", betont der Architekt des Bau- und Liegenschaftsbetriebes.

  • Solingen : Finanzamt: Laute Baustelle
  • Solingen : Schmuckstück Finanzamt
  • Solingen : Richtfest für neues Finanzamt

Zum 1. März kommenden Jahres will der BLB den Neubau an die Finanzverwaltung übergeben. Die wird das Haus für die fusionierten Finanzämter Ost (Goerdelerstraße) und West (Merscheider Busch) — Fusionstermin ist der 2. April 2013 — anmieten. Ab Mitte März wird mit dem Umzug in das 16,5-Millionen-Euro-Projekt begonnen. Der Neubau bietet Platz für rund 230 Beschäftigte. "Es spricht nichts gegen den Fertigstellungstermin Ende Februar", sagt auch Christa Bohl, die Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW, "und bei den Kosten hat sich nichts Unerwartetes ereignet."

Im September vergangenen Jahres wurde mit den Rohbauarbeiten auf der Fläche entlang der Goerdelerstraße begonnen, auf der einst die alte Solinger Polizeiinspektion sowie ein Nebengeäude des Finanzamtes standen. Dabei stand der Bau zunächst unter keinem guten Stern. Beim Abriss der Altgebäude fiel nämlich am 12. Januar 2010 eine komplette, zwölf Meter lange seitliche Dachkante auf die Fahrbahn.

Wie durch ein Wunder wurde damals auf der vielbefahrenen Hauptverkehrsachse Goerdelerstraße in der Solinger Innenstadt kein Auto getroffen, auch Menschen wurden seinerzeit glücklicherweise nicht verletzt. Ein Datum, an das sich Martin Krause noch genau erinnert: "Wir haben während der gesamten Bauzeit jede Menge Glück gehabt, selbst an jenem 12. Januar", sagt der Architekt.

Er und seine Kollegen sowie die Bauarbeiter freuen sich jetzt auf die Fertigstellung und die Übergabe des neuen Solinger Finanzamtsgebäudes. Martin Krause findet: "Das Gebäude ist sehr schön geworden, wenn man weiß, was vorher da gestanden hat."

Für den Vorsteher der beiden Solinger Finanzämter Ost und West, Christoph Krüger, sind bis März noch viele Details zu besprechen. Er freut sich aber ebenfalls auf den Umzug und geht derzeit davon aus, dass am 26./27. März die Finanzamts-Mitarbeiter im neuen Gebäude in der City angekommen sein werden.

(RP)