Solingen: Tunnelnutzung noch verboten

Solingen: Tunnelnutzung noch verboten

Erst am Freitag, 15. Juli, wird der Tunnel an der Eipaßstraße für die Spaziergänger und Radfahrer auf der Korkenziehertrasse freigegeben. Doch schon jetzt werden die Bauzäune immer wieder beiseitegeschoben, um die Straßenunterführung zu nutzen.

Ein Problem, das der Stadt bekannt ist. "Die Zugänge lassen sich nicht komplett versperren", erklärt Stadtsprecher Lutz Peters. Selbst an der Wipperauer Straße, die vor einiger Zeit wegen einer Absackung gesperrt werden musste und mit Ketten gesichert worden sei, hätten die Leute verbotenerweise Mittel und Wege gefunden, die Zäune zu umgehen.

"Wer so etwas macht, dem muss klar sein, dass er die abgesperrten Bereiche auf eigene Gefahr betritt." Am Tunnel Eipaßstraße befänden sich noch ungesicherte Verschraubungen, an denen sich Menschen verletzen könnten. Die Fahrbahn über der neuen Röhre war bereits vor zwei Wochen wieder für den Verkehr freigegeben worden. Weil die alte Brücke marode war, musste sie erneuert werden.

(RP)