1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Trauergottesdienste in Solingen mit bis zu 25 Gästen bald möglich

Einigung zwischen Kirchen und Verwaltung : Trauergottesdienste mit bis zu 25 Gästen bald möglich

An Trauerfeiern auf evangelischen, katholischen und städtischen Friedhöfen in Solingen dürfen ab sofort bis zu 25 Trauergäste teilnehmen.

Darauf haben sich nach Angaben von Pfarrer Thomas Förster vom Evangelischen Kirchenkreis Solingen die evangelischen und katholischen Träger von Friedhöfen sowie die städtische Friedhofsverwaltung jetzt verständigt. Diese Regelung gilt auch im bergischen Städtedreieck. Die NRW-Landesregierung hatte eine Lockerung der bislang geltenden strengeren Regelung ermöglicht. Die Trauerkapellen bleiben wegen des erhöhten Infektionsrisikos aber weiterhin geschlossen. Trauerfeiern finden unter freiem Himmel statt. Um ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen vor einer Ansteckung mit schwerwiegendem Verlauf zu schützen und um die Infektionsgeschwindigkeit auch in Solingen zu mindern, müssen die nötigen Hygienemaßnahmen weiterhin gewahrt bleiben: Händereichen und Umarmungen sollten unterbleiben, der notwendige Abstand muss eingehalten und Teilnahmelisten angefertigt werden, damit die Gesundheitsbehörden bei einer Infektion schnell weitere Kontaktpersonen ermitteln können.

(red)