Solingen: Tolle Büttenredner und pünktliches Essen

Solingen: Tolle Büttenredner und pünktliches Essen

"Wir sind die einzig verbliebene Karnevalsgesellschaft, die ihre große Galasitzung noch im Theater und Konzerthaus abhält", sagt Jochen Ritter, Literat der KG Muckemau. Solingens älteste Karnevalsgesellschaft hat seit Bestehen des Hauses nie woanders gefeiert - und deshalb natürlich auch Erwartungen an den Hausherrn. Die wurden im vergangenen Jahr zum Teil enttäuscht, als Gäste der Galasitzung ihr Essen zu spät oder zunächst ohne Besteck bekamen. Deshalb gab es für 2018 einige Absagen.

Dass für die Sitzung am 27. Januar trotzdem schon 450 von 560 Karten verkauft sind, ist für den Vermieter kein Grund, es nicht besser zu machen. Hans Knopper vom Kulturmanagement und Jibu Kannanthanathu, der das Catering verantwortet, wissen, dass bei 29 Euro Eintrittsgebühr auch die Rahmenbedingungen stimmen müssen. "Wir machen die Erfahrung, dass wir unser Publikum nur über Qualität bekommen", berichtet Knopper von den eigenen Veranstaltungen des Kulturmanagements. Und Jochen Ritter unterstreicht: "Das gilt für uns ebenso". Deshalb arbeitet die Stadt jetzt mit einer anderen Servicegesellschaft zusammen. Personalprobleme soll es bei 15 bis 20 Servicekräften nicht mehr geben.

Das Verfahren bleibt aber so wie im Vorjahr: Die Gäste der Galasitzung können an einem Schalter ihr Essen (das extra bezahlt wird) vorbestellen. "Die Speisekarte reicht vom Mett-Teller für 4,50 Euro bis zum Rumpsteak für 18,50 Euro", erläutert Kannanthanathu. Auch ein "Salatteller Muckemau" ist dabei.

  • Interview mit Otmar Schick : Muckemau feiert Karneval mit Niveau

Alles wird frisch in der voll funktionsfähigen Küche des Theater und Konzerthauses zubereitet. Sie wurde mehrfach, auch unangekündigt, vom Bergischen Untersuchungsamt überprüft und zeigt auf der Hygieneampel grün. Knopper: "Die Küche ist für uns ein Pfund. Unser Interesse ist es, solche Veranstaltungen häufiger zu machen."

Die große Galasitzung beginnt um 17 Uhr. Deshalb finden auch Spitzenkräfte aus Köln die Zeit, in Solingen aufzutreten. Ein ausführliches Interview mit dem Muckemau-Vorsitzenden Otmar Schick gibt es in der Montagsausgabe.

(flm)