1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Tierheim Solingen: Wir suchen ein Zuhause

Tierheim Solingen : 150 Hunde werden jährlich vermittelt

Das Tierheim Solingen hat einen regen Zulauf und wird oft weiterempfohlen. Wir blicken auf 2018 zurück und stellen Tiere vor, die noch ein neues Zuhause suchen.

Beim Rückblick auf 2018 fällt Tierheimleiterin Andrea Kleimt als erstes ein, was nicht passiert ist: „Wir warten weiter auf eine Quarantäne-Station – darüber reden wir sicher seit drei Jahren.“ Sie geht nicht davon aus, dass das Gebäude bald gebaut wird, denn „die Baukosten sind explodiert“. Kleimt rechnet mit „sicherlich 200.000 Euro“. Auch wenn das Tierheim finanziell keine Sorgen habe, sei so eine große Summe nicht zu stemmen.

Ein bisschen ihr Herz verloren hat die Tierheimleiterin an Almi, die schon seit viereinhalb Jahren in Glüder lebt – das Problem ist der erste Eindruck. Denn der Dackel-Mix schnappt bei Fremden schonmal zu. „Sie muss erst Vertrauen fassen“, erklärt Hundepflegerin Astrid Hans. „Wenn sie einen kennt, ist sie ein absolutes Schmusetier“, sagt auch Ingrid Buchheim, die drei Mal in der Woche für zwei Stunden mit Almi spazieren geht. Fest aufnehmen kann sie die Hündin nicht – das wäre mit ihrem zehnjährigen Enkel und anderthalbjährigen Zwillingen zu riskant. Almi kam durch einen anderen Tierschutzverein aus Bulgarien nach Deutschland und wurde schließlich in Solingen abgegeben. Sie war bereits zweimal vermittelt, wurde aber wieder zurück gebracht.

  • Tierheim Wermelskirchen : „Die Hunde sind charakterliche Juwelen“
  • Die Sorge, dass nach dem Abklingen
    Für spontane Besuche noch nicht geöffnet : Tierheim erlebt keine Rückgabewelle
  • Tierheimleiterin Andrea Reitzig mit Hund Piccolina.
    Tierheim Remscheid-Radevormwald : So läuft die Vermittlung im Tierheim ab

Jagdhund Karla und ihr zum Verwechseln ähnlich aussehender Bruder Karl leben erst seit Anfang Dezember im Tierheim. Der Besitzer der Jagdhunde ist gestorben. Beide sind sehr lieb, haben aber noch nicht viel zu sehen bekommen und einen großen Bewegungsdrang. „Wir haben in einer Jagdhunde-Schule testen lassen, ob sie eine entsprechende Ausbildung haben“, sagt Astrid Hans – das Ergebnis war negativ, beim Befolgen der Kommandos gebe es noch „Luft nach oben“. Am liebsten möchte man die beiden zusammen vermitteln. Weil die Hunde aber stark gefordert werden müssen, würde man sie notfalls auch einzeln abgeben. Für Karl gibt es auch schon einen Interessenten.

Kaninchen Cala kam im September mit etwa 30 weiteren Kaninchen aus einer Sicherstellung des Veterinärsamts ins Tierheim auf der Wupperinsel. Es waren fast alles Weibchen und viele davon trächtig – Cala allerdings nicht. Die meisten Tiere warten immer noch auf ein neues Zuhause. „Pro Tier sollten zwei Quadratmeter dauerhaft zur Verfügung stehen“, erläutert Tierpflegerin Silvia Cyris eine der Voraussetzungen für die Vermittlung. Die Kaninchen sollen nicht alleine gehalten werden. „Interessenten sollten am besten ein Foto vom Gehege und dem Zimmer mitbringen. Wir wollen keine dauerhafte Käfighaltung.“ Die Käfigbatterie im Tierheim solle ja nur eine Übergangslösung sein.

Über den Winter müssen die Tiere nun erst einmal bis nach den Eisheiligen drinnen bleiben, – wenn sie den nächsten Sommer draußen verbringen, legen sie sich ein entsprechendes Fell für den Winter zu und überstehen den auch in der Außenhaltung. Dann müssen sie allerdings geimpft werden.

Die Vermittlungszahlen des Solinger Tierheims sind weiterhin stabil. „Unser Zulauf ist ungebrochen gut“, sagt Andrea Kleimt. Etwa 150 Hunde vermittelt man jedes Jahr, dazu 120 bis 130 Katzen. Auch vor Weihnachten wurden weiter Tiere abgegeben, während andere Tierheime wie in Köln oder Krefeld in dieser Zeit die Vermittlung einstellen. „Wir gucken uns die künftigen Halter ganz genau an, wie im Rest des Jahres auch. Tiere als Geschenk machen wir grundsätzlich nie“, erklärt Kleimt, die seit 14 Jahren nicht mehr Rückläufe im Januar feststellen konnte.  „Wir werden oft weiterempfohlen von Menschen, die sich bei uns ein Tier geholt haben. Das heißt ja, dass wir unsere Sache gut machen – und das macht mich schon ein bisschen stolz.“

Kontakt Tierheim Solingen, Strohn 3, 42659 Solingen; ☏ 0212 / 42066
www.tierheim-solingen.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Almi und Karla suchen ein Zuhause