Solingen: Tendenz im Stadtrat lautet Rot-Grün

Solingen : Tendenz im Stadtrat lautet Rot-Grün

Nach ersten Gesprächen scheint eine Große Koalition unwahrscheinlich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass CDU und SPD im neuen Stadtrat nach dem Berlin-Vorbild als Große Koalition arbeiten, scheint nach dem ersten intensiven Gespräch nur noch gering zu sein. Nach Informationen unserer Zeitung haben die führenden Köpfe der beiden größten Solinger Fraktionen keine gemeinsame Basis gefunden.

Kern-Thema und gleichzeitig Streitpunkt soll die erwartete Forderung der SPD gewesen sein, dass die CDU im kommenden Jahr bei der anstehenden Oberbürgermeister-Wahl auf einen eigenen Kandidaten verzichtet und sich auf Tim Kurzbach als gemeinsamen Anwärter einigt. Sachthemen haben nur am Rande eine Rolle gespielt.

Demnach werden beide Parteien nun versuchen, die Gespräche mit dem Bündnis 90 / Grünen zu intensivieren. Die besseren Karten, den Partner der abgelaufenen Ratsperiode abermals an sich zu binden, hat eindeutig die SPD. Schwarz-Grün sind sich bei ihren Ansichten zwar näher als in den Vorjahren. Nur wird die sechsköpfige Fraktion um Ursula Linda Zarniko ihren Mitgliedern einen Wechsel kaum verkaufen können, da es mit der SPD keinen Ärger gegeben hat.

(RP)
Mehr von RP ONLINE