1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Taverne Mykonos in Solingen: Kein 2G Plus aus Angst vor Anfeindungen

Taverne „Mykonos“ : Restaurant in Solingen verzichtet aus Angst vor Anfeindungen auf 2G Plus

Die Betreiber der Taverne Mykonos in Höhscheid würden im Sinne der Sicherheit am liebsten 2G Plus einführen – tun das aber aus Sorge um die Sicherheit des Restaurants nicht. Unter einem Facebook-Post des Restaurants waren die Reaktionen auf 2G Plus gemischt.

Seit dieser Woche gilt nach der NRW-Landesverordnung unter anderem in der Gastronomie die 2G-Regel. Die Stadt Solingen hatte bereits in der vergangenen Woche die Empfehlung ausgesprochen, Restaurants und Gasstätten nur für Geimpfte und Genesene zu öffnen. Die Taverne Mykonos in Höhscheid findet 2G gut, hätte sich aber strengere Vorgaben gewünscht. „Uns ist das so recht, am liebsten hätten wir aber 2G-Plus, zum eigenen Schutz“, sagt Katerina Topalidis. Und auch die Gäste würden sich bei einer 2G-Plus – also Einlass für Geimpfte und Genesene mit einem zusätzlichen negativen Schnelltest – womöglich sicherer fühlen.

Denn die 2G-Regel allein biete keinen ausreichenden Schutz, findet die Gastronomin, alleine schon wegen der Möglichkeit, dass Impf- oder Genesenen-Zertifikate gefälscht seien. „Es gibt Leute, die so etwas tun. Die übernehmen keine Verantwortung. Da weiß man nicht, wem man trauen kann“, sagt Topalidis. Es brauche dazu mehr Kontrollen vom Ordnungsamt, die Gastronomen allein könnten das nicht immer sicher überprüfen. „Im Moment gelten keine Abstandsregeln, wenn die Gäste sich laut unterhalten, lachen oder husten, kann das für andere Gäste, aber auch für die Mitarbeiter zur Gefahr werden.“ Dass man sich in der Gastronomie nicht anstecken könne, glaube sie nicht. Deswegen möchte sie lieber auf Vorsicht setzen. „Der zu nahe Kontakt der Menschen untereinander hat uns in die Lage gebracht, in der wir gerade sind“, sagt sie mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen.

  • Ab Freitag Nachmittag soll vorweihnachtliche Stimmung
    Weihnachtstreff in Dormagen : Doch 2G-Regel für Besucher
  • In Restaurants gilt auch im Kleverland
    2G-Kontrollen in Kleve : Wirte, die auf Handys starren
  • Die 2-G-Regel gilt jetzt in der
    Gastwirte in Langenfeld : Gastwirte kritisieren neue Corona-Verordnung

Deswegen fragte Topalidis in der vergangenen Woche – nach der Empfehlung zu 2G Plus der Stadt Solingen – auf der Facebook-Seite der Taverne ihre Gäste, was sie von einem Einlass für Geimpfte und Genesene mit Schnelltest halten. Die Reaktionen waren gemischt. Viele Nutzerinnen und Nutzer äußerten sich positiv, schrieben, dass sie die Regel gut heißen würden. „Gibt doch allen ein Stück mehr Sicherheit, die sich solidarisch verhalten“, schrieb eine Nutzerin. Eine andere: „Wir kommen – egal, zu welchen Bedingungen.“ In vielen Kommentaren hieß es jedoch auch, 2G wäre okay, 2G Plus hingegen gehe zu weit. In einigen Kommentaren warfen Nutzerinnen und Nutzer zudem die Frage auf, wie denn dann ein Restaurant-Besuch am Sonntag oder an den Weihnachtsfeiertagen ablaufen könnte, wenn die meisten Testzentren geschlossen sind.

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v12.0" nonce="KWY2b3rg"></script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=4954132451277231&amp;id=169922986364892" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/169922986364892/posts/4954132451277231/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>Liebe Gäste Eure Meinung zu 2G+ 🤷‍♀️🤷🏽‍♂️</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/169922986364892">Taverne Mykonos</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/169922986364892/posts/4954132451277231/">Tuesday, November 16, 2021</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Katerina Topalidis freut sich über die Resonanz ihrer Gäste. Im Restaurant selbst komme 2G meistens gut an, sagt sie. „Die Leute – gerade auch ältere Gäste – fühlen sich hier sicher“, sagt die Gastronomin. Andererseits gebe es immer wieder Fälle, in denen Gäste keinen Nachweis mit sich führen und sich rücksichtslos geben. „Manche werden frech und behaupten dann, sie würden die Regeln nicht kennen oder dass die Gefahren der Pandemie nicht zutreffen würden“, sagt Topalidis. Auch unter dem Facebook-Post zu 2G Plus drücken einige Nutzer in deutlichen Worten ihre Ablehnung der Regel aus und beklagen eine ungleiche Behandlung von Ungeimpften. „Spaltung und Ausgrenzung pur“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin – gefolgt von zahlreichen Ausrufezeichen.

Es sind solche Kommentare und Begegnungen, die die Betreiber der Taverne Mykonos davon abhalten, auch ohne Vorgabe aus der Politik eine 2G-Plus-Regel einzuführen. „Ich kann das so nicht entscheiden, weil ich Angst vor dem Feedback habe“, sagt Topalidis. Sie sorge sich vor „Verrückten“, die aus Wut über die Regelung womöglich vor Anfeindungen oder sogar Gewalt nicht zurückschrecken.

„Die Situation momentan ist ja beängstigend“, sagt Topalidis mit Blick auf die Corona-Lage. „Man hat das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren.“ Sie hofft darauf, dass viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot der Impfung, aber auch der Auffrischungsimpfung nutzen werden. Und dass ihr Restaurant möglichst lange geöffnet bleiben kann. Doch eine Schließung sieht sie schon deutlich vor Augen. „Der Lockdown kommt. Ich bin überzeugt, dass das bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 9. Dezember beschlossen wird und dann über Weihnachten und Silvester gilt“, sagt Topalidis. Und fügt hinzu: „Wir müssen abwarten.“