Taschenopernfestival aus Salzburg gastiert im Solinger Theater

Solinger Theater und Konzerthaus : Restkarten für Taschenopern-Festival erhältlich

„Zeig mir dein Fleisch! Über den Wert des Körpers“ ist der Titel des siebten Taschenopernfestivals Salzburg, das am Mittwoch, 21. November, um 19.30 Uhr für eine Aufführung im Solinger Theater gastiert.

Taschenoper ist eine Wortschöpfung für kleine Opern. Fünf solcher Opernminiaturen, jede rund 20 Minuten lang, fügen sich in der neuen Produktion des Festivals unter der Gesamtregie von Thierry Bruehl zu einem Theaterabend mit Musik zusammen.

Alle Taschenopern verbindet dabei ein zentrales Thema: Der Wert des Körpers in der postmodernen Gesellschaft. Damit ergibt sich für die Theaterbesucher die außergewöhnliche Möglichkeit, fünf verschiedene künstlerische Positionen zu einem Thema im unmittelbaren Vergleich zu erleben.

Aufgeführt werden die Werke „Gib mir dein“ von Birke Bertelsmeier (nach einer Erzählung von Thomas Mann), Wen Lius „Painted Love“, „Der Mann mit der Blume im Mund“  von Gerhard E. Winkler sowie Stephan Winklers „Schweres tragend“ nach den Texten von Max Goldt. Als fünftes Werk wird Gerhard E. Winklers „Mundbogenrelikte“ gezeigt, choreografische Studien für Harfe mit Resonatoren und Performern.

Träger des zweijährlich stattfindenden Taschenopernfestivals ist seit 2005 „Klang21“ in Salzburg, ein Verein zur Förderung zeitgenössischer Musik und darstellender Kunst. Intention des Festivals ist es, Theater und Musik, also Schauspiel und Gesang, mit Instrumenten, Bühnenhandlung und Klangrealität gleichwertig miteinander ins Spiel zu bringen. Die Aufführung in Solingen in Kooperation mit regionalen Musikinstitutionen statt.

Eine Einführung zur Aufführung gibt es am Mittwoch um 19 Uhr. Eintrittskarten kosten zwischen 16 und 37 Euro.

(mit)
Mehr von RP ONLINE