1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Tanzwütige Familie

Solingen : Tanzwütige Familie

Ballettmeisterin Carole Niclas tanzt seit 44 Jahren. Mit ihrer eigenen Ballettschule International feiert sie das zehnjährige Bestehen. Tochter Julie Martin hat sie die Tanzbegeisterung vererbt.

Getanzt hat Ballettmeisterin Carole Niclas schon seit sie denken kann. "Ballett hat immer mein Leben bestimmt, ohne den Tanz könnte ich nicht sein", sagt die 48-Jährige, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum als Leiterin der Ballettschule International feiert.

Die Französin begann bereits im zarten Alter von vier Jahren mit dem Ballettunterricht. "Damals riet der Arzt in meiner Heimat Metz meinen Eltern, mich zum Tanzen zu schicken, um meine X-Beine auszugleichen, doch für mich war das Ballett sofort mehr als nur eine Gesundheitsmaßnahme", erinnert sich Carole Niclas.

Mit acht Jahren wechselte sie an das Konservatorium, das sie mit 16 Jahren abschloss. Ein Jahr später stand Niclas für ihr erstes festes Engagement in Metz auf der Bühne, später setzte sie ihre Tanzkarriere in Genf und Strassburg fort. Mit 21 Jahren kam sie nach Bonn. Es ist Carole Niclas erster Besuch in Deutschland und sie wird dort bleiben. Niclas gründet eine Ballettschule und lebt bis vor fünf Jahren in Bonn. "Ich unterrichte sehr gerne, denn es ist eine befriedigende Aufgabe zu sehen, wie sich meine Schüler weiterentwickeln", sagt die ausgebildete Tanzpädagogin. Als ihr ein Bonner Kollege vor zehn Jahren anbietet, eine Ballettschule in Solingen zu übernehmen, willigt sie ein. "Es war nicht immer leicht, anfangs hatte ich nur 35 Schüler." Heute unterrichten Carole Niclas und ihre sieben Mitarbeiter 180 Tanzbegeisterte von drei Jahren bis Mitte 70.

  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Wahlkreis Solingen - Remscheid - Wuppertal II
  • Bundestagswahl 2021 : Ergebnis der Wahl in Solingen – Wer bekommt das Direktmandat?
  • Bundestagswahl in Düsseldorf : SPD holt Südkreis – Grüne über 20 Prozent

An fünf Tagen in der Woche gibt die Ballettmeisterin selbst Unterricht, samstags stehen oft noch Proben für die vielen Auftritte ihrer Schüler an. In diesem Jahr präsentierten 160 ihrer Schützlinge den Nussknacker auf der Bühne des Theaters und Carole Niclas plant bereits die nächste große Aufführung, die 2009 zu sehen sein wird. "Es macht mich stolz, alle meine Schüler gemeinsam auf der Bühne zu erleben", freut sie sich. Auch für die Weitergabe ihres Talents ist gesorgt: Carole Niclas 18-jährige Tochter Julie Martin siegte in der Kategorie Tanz beim Youngst'r-Wettbewerb. Auch sie fing schon mit drei Jahren mit dem Ballettunterricht an, natürlich bei ihrer Mutter. Julie kann sich vorstellen, nach dem Abitur als professionelle Tänzerin zu arbeiten. "Wir sind eben eine tanzwütige Familie", lacht Carole Niclas.

(RP)