Sturmtief „Kirsten“ in Solingen Umgestürzte Bäume und Absperrungen

Solingen · Sturmtief „Kirsten“ hat am Mittwoch für einige Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Auf der Haaner Straße, der Viehbachtalstraße, im Friedrichstal und in Untenrüden waren Bäume umgestürzt.

 Auch Absperrgitter wurden umgeweht.

Auch Absperrgitter wurden umgeweht.

Foto: Peter Meuter

Umgestürzte Zäune, heruntergerissene Werbeplakate und abgeknickte Äste von Bäumen – das Sturmtief „Kirsten“ hat am Mittwoch auch in Solingen für einige Aufregung gesorgt. So waren Polizei und Feuerwehr ab dem frühen Morgen bei mehreren Alarmierungen im Einsatz. Wobei sich die von „Kirsten“ verursachten Schäden glücklicherweise in Grenzen hielten. „Es blieb bei kleineren Beschädigungen. Personen kamen bei dem Sturm nicht zu Schaden“, hieß es am Mittwochnachmittag aus den Leitstellen von Polizei und Feuerwehr. Insgesamt wurden die Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr bis 16 Uhr zu zehn Einsätzen gerufen - unter anderem in Unterrüden (kleines Foto). „Einen Schwerpunkt gab es dabei in der Stadt nicht. Die Einsätze bezogen sich auf das gesamte Stadtgebiet“, sagte ein Beamter der Feuerwehr-Leitstelle später auf Anfrage. Bei der Deutschen Bahn kann es durch das Sturmtief im Berufsverkehr zu Störungen und Verzögerungen kommen. Beeinträchtigt ist beispielsweise die Strecke zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Hagen.

(red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort