Im Einsatz: Zwölf-Stunden-Schicht für Kurzbach bei der Feuerwehr

Im Einsatz: Zwölf-Stunden-Schicht für Kurzbach bei der Feuerwehr

Es war ein etwas anderer Arbeitstag für Tim Kurzbach. Seinen Dienst trat der Oberbürgermeister einmal nicht im Rathaus an, sondern um 7 Uhr auf der Wache III der Berufsfeuerwehr am Frankfurter Damm. "Ich habe mir vorgenommen, allen Stadtdiensten einen Besuch abzustatten - der Tag bei der Feuerwehr war der Auftakt", sagt der neue Stadtchef, der seine Zwölf-Stunden-Schicht insbesondere dazu genutzt hat, das Gespräch mit den Kollegen vor Ort über deren Probleme und Anliegen zu suchen.

Es war ein etwas anderer Arbeitstag für Tim Kurzbach. Seinen Dienst trat der Oberbürgermeister einmal nicht im Rathaus an, sondern um 7 Uhr auf der Wache III der Berufsfeuerwehr am Frankfurter Damm. "Ich habe mir vorgenommen, allen Stadtdiensten einen Besuch abzustatten - der Tag bei der Feuerwehr war der Auftakt", sagt der neue Stadtchef, der seine Zwölf-Stunden-Schicht insbesondere dazu genutzt hat, das Gespräch mit den Kollegen vor Ort über deren Probleme und Anliegen zu suchen.

Wäre die Feuerwehr an diesem Tag alarmiert worden, wäre Tim Kurzbach mit zum Einsatzort gefahren. Die Lage jedoch war ruhig, so dass es bei einer Übung blieb, bei der ein verunfallter Feuerwehrmann von den Kollegen gerettet werden musste. Der Leitende Branddirektor Frank-Michael Fischer entführte den schwindelfreien Kurzbach über die Drehleiter, um zu demonstrieren, wie es ist, in luftiger Höhe agieren zu müssen.

"Ein Feuer oder Unfall wäre keine neue Situation für mich gewesen, da ich früher schon Rettungswagen gefahren bin." Gerade deswegen zollt er den Feuerwehrleuten größten Respekt: "Bei jedem Einsatz setzen sie ihr Leben ein, um andere Leben zu retten."

(gra)