Gastroszene: Scarriff-Pub bleibt als Partyraum

Gastroszene : Scarriff-Pub bleibt als Partyraum

Die Hiobsbotschaft mussten die Stammgäste erst einmal verdauen: "Wir hatten sehr viele traurige Reaktionen im Netz, als bekannt wurde, dass der Betrieb nicht weitergeht", berichtet Thomas Zühlke, Inhaber des Scarriff Irish Pub in Gräfrath. Der erlebte am 13. Januar seinen letzten regulären Öffnungstag.

Die Hiobsbotschaft mussten die Stammgäste erst einmal verdauen: "Wir hatten sehr viele traurige Reaktionen im Netz, als bekannt wurde, dass der Betrieb nicht weitergeht", berichtet Thomas Zühlke, Inhaber des Scarriff Irish Pub in Gräfrath. Der erlebte am 13. Januar seinen letzten regulären Öffnungstag.

Eigentlich hatten Zühlke und Mit-Inhaber Thomas Grünwald die Gaststätte im gemütlichen Fachwerkhaus an der Straße Täppken in die Hände eines Pächters legen wollen, doch der trat aus gesundheitlichen Gründen zurück. Verträge mit den Lieferanten waren zu diesem Zeitpunkt ebenso gekündigt wie die mit den Mitarbeitern. "Der Pub war ein verrücktes, naives Hobby, das eben mit sehr viel Arbeit verbunden ist", sagt Zühlke, der hauptberuflich als Produktdesigner tätig ist.

Die Idee, einen irischen Pub zu eröffnen, entsprang seiner Affinität zur grünen Insel. "Dort bin ich schon über 100 Mal gewesen", erzählt Zühlke. "Ich wollte einfach ein Stück davon nach Solingen holen." Das rund 300 Jahre alte und zuletzt für längere Zeit leerstehende Haus mit Schieferfassade bot dafür offensichtlich die optimalen Bedingungen. Nach seiner Renovierung öffnete darin im Oktober 2015 der Scarriff Irish Pub die mit einem Griff in Zapfhahnform versehene Tür - und lockte nach Zühlkes Aussage bisweilen sogar Gäste aus Aachen und Dortmund an.

"Wir wollten uns aber schließlich aus dem Tagesgeschäft rausziehen", sagt der Inhaber im Hinblick auf die doppelte Arbeitsbelastung. Nun ist es ruhig geworden im Umfeld der belebten Gaststätte - vorerst, denn ganz verzichten müssen die Besucher auf Speis und Trank im rustikalen Ambiente nicht: Denn der Scarriff Irish Pub soll nach dem Prinzip "Rent a Pub" künftig immer noch als Schauplatz für runde Geburtstage, Hochzeiten oder Firmenevents dienen. "Wir haben Erfahrung mit Veranstaltungen", betont Zühlke, der bei Festen auch auf das frühere Team zurückgreifen kann. Die ersten Interessenten hätten bereits angefragt. "Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, seine Feier in so einem alten Fachwerkhaus auszurichten ?" sagt er.

Die Hoffnung auf einen längerfristigen Gastronomiebetrieb müssen Stammgäste vielleicht auch noch nicht ganz aufgeben. Denn, wie Thomas Zühlke klarstellt: "Wir suchen nach einer neuen Pachtmöglichkeit." Eine Vermietung ist möglich per E-Mail-Anfrage an scarriff@online.de.

ALEXANDER RIEDEL

(ied)
Mehr von RP ONLINE