Die Gute Tat: Frisörin engagiert sich im Flüchtlingsdorf

Die Gute Tat : Frisörin engagiert sich im Flüchtlingsdorf

Das Projekt "Haare schneiden ehrenamtlich" hat Pia Schneider ins Leben gerufen. Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres ist die Idee der Inhaberin des Salons "Haarmonie" im Henry-Dunant-Dorf umgesetzt worden.

Das Projekt "Haare schneiden ehrenamtlich" hat Pia Schneider ins Leben gerufen. Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres ist die Idee der Inhaberin des Salons "Haarmonie" im Henry-Dunant-Dorf umgesetzt worden.

Jeweils montags schneidet Pia Schneider im Wechsel mit Kolleginnen und Kollegen die Haare der Bewohner des Flüchtlingsdorfes an der Monhofer Straße. Diese können ebenfalls, so Kenntnisse vorhanden sind, mit Hand anlegen - oder sich an Ort und Stelle über das Berufsbild des Frisörhandwerks informieren. Um eine authentische Atmosphäre zu schaffen, wurden drei feste Frisörplätze eingerichtet.

Tatkräftige Unterstützer für das Projekt werden noch gesucht. Interessierte können sich melden bei Pia Schneider (Telefon 310 182) oder DRK-Pressesprecherin Simone Hoch (Telefon 280375).

(red)
Mehr von RP ONLINE