Schnäppchenjagd: Bahn-Fundstücke werden versteigert

Schnäppchenjagd: Bahn-Fundstücke werden versteigert

Die unglaublichsten Dinge werden von Reisenden in den Zügen und Bahnhöfen der Deutschen Bahn liegengelassen. Aber nicht für ewig: Nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungszeit kommen Fundsachen, deren Eigentümer nicht ermittelt werden konnten, unter den Hammer. Auch am kommenden Sonntag: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag des Hauptbahnhofs Solingen in Ohligs kommen dort von 12 bis etwa 14 Uhr mehr als 100 Fundstücke unter dem Hammer.

Die unglaublichsten Dinge werden von Reisenden in den Zügen und Bahnhöfen der Deutschen Bahn liegengelassen. Aber nicht für ewig: Nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungszeit kommen Fundsachen, deren Eigentümer nicht ermittelt werden konnten, unter den Hammer. Auch am kommenden Sonntag: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag des Hauptbahnhofs Solingen in Ohligs kommen dort von 12 bis etwa 14 Uhr mehr als 100 Fundstücke unter dem Hammer.

Hochwertige Markenbekleidung, digitale Fotoapparate und Kameras, Handys, Laptops, Musikinstrumente, dazu Kleidung und diverse Reiseutensilien - die unterschiedlichsten Sachen finden sich in den liegengebliebenen Koffern und Taschen. Das entfacht bei so manchem das Jagdfieber auf etwas Wertvolles zum Schnäppchenpreis. Angst vor schmutziger Unterwäsche oder verschlissener Kleidung müssen die Bieter übrigens nicht haben - die Inhalte der Koffer werden laut der Bahn vor der Versteigerung von Mitarbeitern des Fundbüros geprüft.

  • Düsseldorf : Bahn versteigert am Hauptbahnhof Fundsachen

Die Versteigerung der Gegenstände findet ohne Gewährleistung der Beschaffenheit, Vollständigkeit und Funktionstüchtigkeit statt. Die ersteigerten Gegenstände müssen sofort bar bezahlt werden. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre, der Eintritt ist frei.

(red)