1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Stadtbibliothek Solingen mit Gaminig-Bereich und 3D-Drucker

Digitalisierung : Stadtbibliothek mit Gaming-Bereich und 3D-Drucker

Die Stadtbibliothek reagiert auf die Digitalisierung mit einem neuen Angebot. Die offizielle Eröffnung ist am 15. März.

Der Alltag wird immer digitaler und auch die Freizeit verbringen viele Menschen immer häufiger im virtuellen Raum von Computerspielen und digitalen Netzwerken. Auf diese Entwicklung hat die Stadtbibliothek reagiert und ermöglicht ihren Besuchern mit dem Projekt „Learn & Work“ nun eine digitale Welt zum Erleben und Anfassen. Seit August 2018 wurden aufwendige Umbauarbeiten durchgeführt, die nun abgeschlossen sind.

Kern der Veränderungen war die Entwicklung des „Freiraums“ im Erdgeschoss. Dort steht jetzt unter anderem ein offener Gamingbereich mit Playstation und XBox zur Verfügung. Kinder ab zwölf Jahren können das Angebot nutzen, zu dem neben den Konsolen auch Virtual-Reality-Brillen gehören. Neben Arbeitsplätzen mit Laptops und Computern ist der „Freiraum“ mit einem 3D-Drucker und einem so genannten Sonic chair ausgestattet. Dieser ist per Bluetooth mit dem eigenen Smartphone verbunden und bietet, abgeschottet von der Umwelt, ein neues Musikerlebnis. Der 3D-Drucker kann gegen geringe Gebühr unter Anleitung geschulter Mitarbeiter genutzt werden.

Die Veränderungen in den Räumen an der Mummstraße sind vielfältig. Sylvia Heinrichs-Reinshagen, Leiterin der Stadtbibliothek, und Sandra Perinelli aus dem Marketing blicken auf anstrengende Monate zurück. Im Mai 2018 wurde ein erstes Konzept für den digitalen Umbau entwickelt, woraufhin das Land eine Bezuschussung bewilligte. Etwa 100.000 Euro hat das Projekt „Learn & Work“ gekostet. 80 Prozent wurden vom Land übernommen. Die restlichen 20.000 Euro tragen die Stadt Solingen und der Freundeskreis der Stadtbibliothek. Zusätzlich zum „Freiraum“ wurden auch die Bereiche des „Lernraums“ im Obergeschoss, der „Lese“- und „Lichtraum“ verändert und modernisiert. Dort gibt es nun moderne Sitzmöbel und zweckmäßige Arbeitsplätze. Ein iPad-Butler neben dem Haupteingang ermöglicht es allen Inhabern eines Bibliotheksausweises ab zwölf Jahren, selbstständig ein iPad auszuleihen und in den Räumen der Bibliothek zu nutzen.

Neben dem technischen Angebot werden in Zukunft auch digitale Workshops und Schulungen angeboten. Mit dem neuen Angebot möchte die Stadtbibliothek nicht nur Bildungs- und Kulturangebote schaffen, sondern auch die Freizeit der Solinger mitgestalten.

Offiziell vorgestellt und eröffnet wird das Projekt am Freitag, 15. März unter dem Motto „Mach es!“. Zwischen 16 und 21 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, das neue Angebot kostenfrei kennenzulernen und auszuprobieren. Zudem werden Führungen und Workshops angeboten. Um 17 Uhr hält der Kultur- und Technikexperte Holger Volland einen Vortrag über die Entwicklung künstlicher Intelligenz.