1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Stadt-Sparkasse Solingen mit vier Millionen Euro Jahresüberschuss

Stadt-Sparkasse : Vier Millionen Euro Jahresüberschuss

Der Vorstand der Stadt-Sparkasse ist mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2018 sehr zufrieden.

(uwv) Der Vorstand der Stadt-Sparkasse ist mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2018 sehr zufrieden. „Wir konnten unsere Marktposition in allen wesentlichen Geschäftsbereich ausbauen“, sagte der Vorsitzende des Sparkassen-Vorstandes, Stefan Grunwald, mit Blick auf die Immobilienfinanzierung, einem lebhaftem Firmenkundengeschäft sowie der hohen Konsumneigung der Sparkassenkunden und der damit verbundenen Aufnahme von Krediten. Zudem gab es eine gute Entwicklung im Vorsorge- und Absicherungsmarkt. „Auch Wertpapiere standen hoch im Kurs“, sagte Grunwald. Die Bilanzsumme des Kreditinstitutes wuchs im vergangenen Jahr um 7,7 Prozent auf knapp 2,8 Milliarden Euro. Getragen wurde das Wachstum vom Kundenkreditgeschäft. Das Kreditvolumen stieg um zehn Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Das Bauspargeschäft wuchs um knapp 20 Prozent auf 79 Millionen Euro.

Aber auch die Kundeneinlagen stiegen kräftig, und zwar um 5,3 Prozent auf gut zwei Milliarden Euro. Gut nachgefragt wurden auch Wertpapiere, das Neugeschäft konnte auf 142,9 Millionen Euro ausgebaut werden. „Wir verwalten rund drei Milliarden Euro Vermögen unserer Kunden“, sagte Stefan Grunwald.

  • Düsseldorf-Süd : Stilllegung von Geldautomaten ärgert Sparkassenkunden
  • Stadt Willich : Die Sparkasse trotzt dem Zinstief
  • Stadt Kempen : Die Sparkasse trotzt dem Zinstief

Unter dem Strich weist die Sparkassen-Bilanz „in einem nach wie vor anspruchsvollen Marktumfeld“ erneut einen Jahresüberschuss in Höhe von vier Millionen Euro aus. Stadtkämmerer Ralf Weeke kann sich über einen Betrag von 1,6 Millionen Euro freuen, mit dem die Sparkasse den städtischen Haushalt unterstützt. Aber auch Vereine und unter anderem Initiativen können sich freuen, die Bürgerdividende, bestehend aus Spenden, PS-Zweckertrag, Sponsoring und Gewinnausschüttung betrug 2018 rund 2,6 Millionen Euro.

Ende 2018 beschäftigte die Sparkasse 562 Mitarbeiter, darunter waren 42 Auszubildende. Über Altersteilzeitprogramme will das Kreditinstitut in Zukunft den Mitarbeiterstamm auf rund 450 reduzieren. Grunwald: „Wir stellen aber jedes Jahr 15 neue Auszubildende ein.“