1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Stadt-Sparkasse Solingen finanziert Soforthilfen vor

Unterstützung für Selbstständige und Freiberufler : Stadt-Sparkasse Solingen finanziert Soforthilfen vor

Bund und Land gewähren Soforthilfen für Solo-Selbstständige und kleine und mittlere Unternehmen. Die Stadt-Sparkasse Solingen finanziert vor.

Kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch Solo-Selbstständigen und Freiberuflern sind wegen der Corona-Krise von heute auf morgen Einnahmen weggebrochen. Um denen finanziell unter die Arme zu greifen, gewährt der Staat Soforthilfen. Diese sind je nach Anzahl der Mitarbeiter gestaffelt: Die Summen betragen 9000 Euro (Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu fünf Mitarbeitern), 15.000 Euro (bis zu zehn Beschäftigte) und 25.000 Euro (bis zu 50 Beschäftigte). Um an das Geld zu kommen, muss zunächst ein Antragsverfahren durchlaufen werden. Das erfolgt auf elektronischem Weg und wird auf den Seiten des NRW-Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe sowie auf den Webseiten der Bezirksregierungen Düsseldorf und Köln zur Verfügung gestellt.

Ans „schnelle Geld“ kommen aber Kunden der Stadt-Sparkasse Solingen. Denn für die Zeit bis zur Auszahlung der Soforthilfen, finanziert das klingenstädtische Kreditinstitut die Summe vor. Kunden, die beim Ministerium ihren Antrag gestellt haben, müssen hierfür lediglich die Eingangsbestätigung des Antrages sowie den Antrag selbst bei der Sparkasse vorlegen. „Vorstand und Mitarbeiter sind sich gerade jetzt ihrer Rolle für die Bevölkerung und die Unternehmen in Solingen bewusst. Wir wollen, dass die Hilfen möglichst schnell und wirksam bei den Betroffenen ankommen“, sagt Sparkassen-Chef Stefan Grunwald.