Stadt Solingen investiert 1,25 Millionen Euro gegen marode Fahrbahnen

Investitionen: Den Schlaglochpisten geht’s an den Kragen

Die Stadt investiert 1,25 Millionen Euro in ein Programm zur Erneuerung maroder Fahrbahnen.

In vielen Stadtteilen werden in diesem Jahr Straßenbaustellen eingerichtet. Das Fahrbahndeckenprogramm der Stadt umfasst 18 Strecken, die sich derzeit in einem schlechten Zustand befinden. Unter anderem werden die Asphaltdecken auf einem Teil der Straße Am Neumarkt (Innenstadt), der Lützowstraße (Gräfrath), der Schaberger Straße (Burg/Höhscheid) sowie der Diesel- und der Demmeltrather Straße (beide Wald) erneuert. Die Stadtverwaltung hat der Politik jetzt eine Vorschlagsliste vorgelegt.

Die Stadt legt jedes Jahr eine Liste mit Strecken vor, auf denen die Asphaltschicht ausgetauscht wird. Bei diesem Fahrbahndeckenprogramm werden solche Abschnitte berücksichtigt, auf denen ein reiner Austausch der Asphaltschicht zum Erhalt der Bausubstanz beiträgt. Dies gilt nicht für Straßen, die so stark beschädigt sind, dass auch der Unterbau saniert werden muss.

In diesem Jahr sind für die angepeilten Bauarbeiten 1,25 Millionen Euro eingeplant. Berücksichtigt wurden Straßen in allen fünf Stadtbezirken. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr in Wald. Dort wird mit knapp 285.000 Euro das meiste Geld ausgegeben. Es folgen Burg/Höhscheid (281.000 Euro), Ohligs / Aufderhöhe / Merscheid (256.000 Euro), Gräfrath (239.000 Euro) und Mitte (196.000 Euro).

Der größte Einzelbetrag (154.000 Euro) ist für die Lützowstraße eingeplant. Dort sollen die Autofahrer künftig zwischen der Melanchthonstraße und dem Ortsausgang in Richtung Wuppertal-Vohwinkel auf einer schlaglochfreien Asphaltdecke fahren können. Die Lützowstraße führt in diesem Abschnitt unter anderem am Tierpark Fauna und dem Sportplatz am Flockertsholzer Weg vorbei. Weitere Gräfrather Straßen auf der Liste sind die Ahorn- und die Unionstraße (beide komplett).

Das zweitgrößte Projekt wird die Dieselstraße (131.000 Euro) in Wald sein. Dort wird die Fahrbahn genauso auf der kompletten Länge saniert wie auf den anderen Walder Straßen: Demmeltrather-, Rubens- und Reisstraße.

Gebaut werden soll auch auf der Schaberger Straße zwischen den Einmündungen Krahenhöher Weg und Schaberfeld. Mit rund 128.000 Euro ist für diesen Abschnitt der drittgrößte Betrag eingeplant. Außerdem stehen in Burg/Höhscheid Arbeiten auf der Wachtelstraße und der Katzbach (beide komplett) an.

Vier Strecken peilt das Rathaus für Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid an. Die Einsteinstraße wird komplett neu asphaltiert. Für die Hochstraße wird der Abschnitt zwischen Mozart- und Kronenstraße vorgeschlagen, für die Deusberger Straße die zwischen Walter-Flex-Straße und Bebelallee sowie zwischen Wahnenkamp und Engelsberg.

Ein vergleichsweise kleiner Bauabschnitt ist der Am Neumarkt zwischen Friedrich- und Heinestraße. Dabei handelt es sich aber um einen der stärker befahrenen Teile der Solinger Innenstadt. In Mitte sollen außerdem die Sommer- und die Heinestraße (jeweils komplett) sowie die Adlerstraße (zwischen Dönhoffstraße und Wendehamer) eine neue Fahrbahn erhalten.

Auf einer Liste mit weiteren 46 Strecken stehen für die kommenden Jahre unter anderem die Katternberger, die Widderter und die Cronenberger Straße. Wann diese ins Programm aufgenommen werden, steht noch nicht fest. Über die aktuelle Liste entscheidet der Stadtplanungsausschuss Anfang April.“

Mehr von RP ONLINE