1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Stadt Solingen hebt Park-Sperrungen auf

Corona-Krise : Stadt hebt Park-Sperrungen auf

Die städtischen Anlagen dürfen unter Beachtung von Auflagen ab sofort wieder betreten werden. Spielplätze bleiben jedoch gesperrt.

Spaziergänger dürfen ab sofort in den großen Parks und Grünanlagen der Klingenstadt wie dem Engelsberger Hof, dem Malterser Grund, dem Coppelpark oder dem Botanischer Garten wieder die momentan schöne Frühlingssonne tanken. Denn nachdem die Anlagen im Zuge der Corona-Krise seit einigen Tagen gesperrt gewesen waren, hat die Stadt Solingen dieses seit einigen Tagen verfügte Betretungsverbot mit sofortiger Wirkung zumindest in Teilen wieder rückgängig gemacht.

Wie eine Rathaus-Sprecherin mitteilte, sind bei den  Spaziergängen in den Parks allerdings die auch sonst geltenden landesweiten Sicherheitsbestimmungen zu beachten. So ist es in NRW weiterhin lediglich gestattet, sich maximal zu zweit draußen zu bewegen, hieß es aus der städtischen Verwaltung, die ferner darauf hinwies, dass die Beschränkungen strikt einzuhalten seien. „Der Städtische Ordnungsdienst und die Polizei kontrollieren im gesamten Stadtgebiet, ob das Kontaktverbot eingehalten wird“, sagte die Stadtsprecherin.

Im Gegensatz zu den Parks und Grünanlagen bleiben die Spielplätze in Solingen nach wie vor gesperrt. „Das Risiko, dass sich dort größere Gruppen aufhalten und Kinder miteinander spielen, ist einfach zu groß“, begründete die Stadt jetzt noch einmal das Fortbestehen der Spielplatz-Schließungen.

Mit den Einschränkungen verfolgen die verantwortlichen Stellen das Ziel, eine Verlangsamung bei der Ausbreitung des Coronoavirus’ zu erreichen. So sind auch Cafés, Kneipen, Restaurants, die meisten Geschäfte sowie viele weitere öffentliche Einrichtungen augenblicklich geschlossen.

Am Donnerstagnachmittag  meldete die Stadt dann 71 positiv getestete, nachdem diese Zahl am späten Mittwochabend noch bei 74 gelegen hatte. In stationärer Behandlung befanden sich sechs Menschen und damit mehr als am Vortag. Unter Quarantäne standen wiederum 473 Solinger. Hier gab es ebenfalls einen Rückgang.